13:40

Der schnelle Euro: Wie lässt sich im Internet Geld verdienen?

Zeit ist Geld – und Geld ist knapp. Dank der omnipräsenten Anbindung an das Internet sind immer mehr Menschen auf der Suche nach neuen Wegen, ihr Budget aufzubessern, möglicherweise gar ein zweites Standbein aufzubauen. Das World Wide Web hält zahlreiche Möglichkeiten parat, wartet auf findige Unternehmer, die eine Nische besetzen und ihre Konkurrenz auf die Plätze verweisen.


Zugegeben: Risiko und Mut sind Grundvoraussetzung. Kein angehender Internetverdiener sollte davon ausgehen, von heute auf morgen zur Sensation zu werden. Ohne Ausdauer keine Resultate. Schlimmer noch: Selbst ein großes Zeitinvestment verspricht keine schnellen Erfolge. Anders als beim Glücksspiel, in dem sich mit einer richtigen Prognose und Wagemut Geld gewinnen lässt, stehen langfristig funktionierende Quellen im Fokus. Ein Universalrezept gibt es leider nicht. Individuelle Stärken und Durchhaltevermögen legen den Grundstein.

Kann jeder online Geld verdienen?

Das Internet hat unser Leben verändert, sein volles Potential jedoch noch nicht einmal entfaltet. Restlos jede Branche ist auf den Online-Zug aufgesprungen, um neue Klientel zu erschließen und die Marktposition zu stärken. Zahlreiche Erfolgsgeschichten ebnen den Weg. Ob Ebay, Amazon, Spotify, Spreadshirt oder Facebook: Das World Wide Web belohnt fleißige Software-Entwickler, die frühzeitig wussten, das WWW für ihre Zwecke zu nutzen. Eine kluge Idee und das notwendige Know-How – schon ist der Niemand aus der Nachbarschaft ein Milliardär, dessen Innovationen unseren Alltag bestimmen.

Grundsätzlich kann jeder online Geld erwirtschaften. Es genügt bereits, den Dachboden zu entrümpeln, die immer noch nicht ausgepackten Habseligkeiten des letzten Umzugs zu entstauben und eine der vielen Verkaufsplattformen anzuvisieren. Wer weiß: Vielleicht schlummert so manche Rarität in den Kartons, für die Liebhaber zu zahlen bereit sind. Bessere Kurse als der lokale Flohmarkt hält das Internet allemal auf Lager. 

Unrat entrümpelt – was nun?

Weit schwieriger ist es, eine nachhaltige Geldquelle zu erschließen. Nicht jeder Kleinverdiener ist in der Lage, eine neue Social-Plattform zu entwickeln, oder kreativ genug, den Zeitgeist eigenhändig mitzugestalten. Internetaffine Semester, die ohnehin den halben Tag im Netz verbringen, können ihr Taschengeld bequem aufbessern, in dem sie an bezahlten Umfragen teilnehmen, sich an kostenlosen Gewinnspielen beteiligen oder Apptester werden. Doch zugegeben: Der Rubel rollt in eher kleinem Maße.

Wer sich ernsthaft mit den potentiellen Möglichkeiten beschäftigt, stolpert schnell über das Zauberwort "passives Einkommen". Blogs und Vlogs liegen im Trend, haben, was ihre Reichweite angeht, selbst so manche renommierte Zeitschrift hinter sich gelassen. Ein interessantes Thema hier, eine freundliche Ausstrahlung da, die Zukunft ist gesichert. Je produktiver und qualitativ hochwertiger die Blogger von morgen zu Werke schreiten, desto schneller werden Werbepartner auf sie aufmerksam.

Kreativität und Expertise zahlen sich aus

Blogger, Webdesigner oder Entwickler: Auf findige Ideen kommt es an! Die unergründbaren Weiten des Internets verändern sich stetig. Und doch kann das eigene Hobby schnell den Unterschied machen. Es mag wenig ratsam klingen, die nächste Fußballfanseite ins Netz zu stellen oder Beauty-Produkte zu testen. Doch hin und wieder schafft die zunächst aussichtsloseste Idee eine erstklassige Grundlage. Erst recht, wenn das eigene Expertenwissen in die Waagschale geworfen wird. Sie sammeln Briefmarken, sind ein begabter Origami-Spezialist oder haben einfallsreiche Tipps und Tricks parat, den Haushalt zu meistern? Mag die Konkurrenz noch so groß sein: Keiner ist wie Sie!

Einfacher wird es mit einer schönen Optik. Gerade die Damenwelt hat das Dasein als Influencer für sich entdeckt. Das Leben kann vergleichsweise einfach sein: Makeup auftragen, schicke Posen, der Schnappschuss gelingt von selbst! Mit Aussehen und Art verdienen sich Stefanie Giesinger oder Caroline Daur ein goldenes Näschen. Die Instagram-Welt liegt ihnen zu Füßen, die Werbebranche auch.

Keine falschen Erwartungen

Der Erfolg geschieht nicht über Nacht – und ist noch weniger eine Garantie. Es sei denn, Sie möchten viel Geld für zweifelhafte Werbemaßnahmen investieren. Ohne Arbeit, Disziplin und ein gutes Gespür im Umgang mit Kunden, Lesern oder Followern ist es unmöglich, ein finanzielles Standbein zu schaffen. Schnell geht es eben doch nur beim Lottospiel oder im Casino. Achten Sie darauf, auf seriöse Anbieter zu stoßen und niemals die Haushaltskasse zu verspielen. Möglicherweise ist Fortuna auf Ihrer Seite!


 
Kostenloses Kennenlernen
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
Schnellzugang Finanzen

30.10.2017 - Finanzwissen
Das Pareto-Prinzip Die 80-zu-20-Regel hilft in vielen Lebenssituationen, so der unabhängige Finanzberater Hans-Jürgen Reich.
16.10.2017 - Finanzwissen
Deutschland noch nicht im Digitalzeitalter Insbesondere bei Behörden ist vieles analog, stellt Roland Klotzsche fest.
25.09.2017 - Finanzwissen
Neue Finanzkrise in Sicht? Die Verschuldung der USA macht dem unabhängigen Finanzberater Jürgen Gramer Sorgen.
Alle Honorarberater