Schokolade immer teurer

Während der Milchpreis geradezu einbricht, hatte Schokolade über Jahre einen attraktiv niedrigen Preis und wird derzeit immer teurer. Der folgende Beitrag zeigt Ihnen, welche Gründe dafür verantwortlich sind.


Schokolade

Als Liebhaber einer ansprechenden Tafel Schokolade stehen Ihnen schwierige Zeiten bevor. Während Sie früher in jedem Supermarkt kaum mehr als einen Euro dafür bezahlen mussten, hat die begehrte Süßware in den vergangenen Wochen gleich mehrere Preisschübe erfahren.

Zunächst erhöhte der Hersteller Ritter seine unverbindliche Preisempfehlung für Vollmilchschokolade auf 1.09 Euro und die für Nussschokolade auf 1.29 Euro. Wenig später folgte Mitbewerber Milka der neuen Vorgabe. Zwar können Sie im Supermarkt immer noch auf diverse Sonderangebote zurückgreifen, aber langfristig gilt die 1-Euro-Marke als gefallen. 

Warum Schokolade immer teurer wird

Den Herstellern die alleinige Schuld zuzuweisen, greift entschieden zu kurz. Die möchten zwar mit der beliebten Süßware Geld verdienen, doch verbietet ihnen der konstante Absatz von nahezu 100 Tafeln pro Verbraucher und Jahr, ihre Kundschaft zu verärgern. Für die letzten Preiserhöhungen gibt es gleich drei Gründe:

  • Rohstoffe wie die Kakaofrucht und die Haselnuss.
  • Das Weltklima.
  • Der Ferne Osten.

Das Weltklima hat zu Jahresbeginn der hauptsächlich in Westafrika beheimateten Kakaofrucht zugesetzt. Die benötigt zur vollen Entfaltung tropisches Klima und wurde in der Haupterntezeit von extremer Trockenheit erheblich beeinträchtigt. Die Ernterückgänge waren in Ghana und Elfenbeinküste dramatisch und führten an den globalen Börsen bei volatilem Handel zu überdurchschnittlichen Preisanstiegen. 

Schokolade ist in Asien beliebter denn je

Der Ferne Osten gehörte über lange Zeit nicht zu den wirklich wichtigen Schokolademärkten, doch haben die Asiaten in jüngster Vergangenheit eine Vorliebe für die Schokoladensorte Zartbitter entdeckt. Warum? Weil die Variante wenig Milch und besonders viel Kakao enthält. Vermutlich wissen Sie, was bei steigender Nachfrage und geringem Angebot passiert: Die Preise steigen, in diesem Fall auf dem Kakaomarkt.

Warum verteuert die Haselnuss die Schokolade?

Haselnussschokolade ist in Deutschland mehr als andere Sorten gefragt. Die Schokohersteller beziehen ihre Haselnüsse überwiegend aus der Türkei und werden aufgrund des Jahrhundertfrostes 2014 mit erheblich gestiegenen Rohstoffpreisen konfrontiert. Früher lag der Haselnusspreis per Kilo bei sechs Euro, mittlerweile sind mindestens zehn Euro fällig. 

Nach wie vor beliebt

Die jüngsten Preiserhöhungen führen laut Herstellerauskunft nicht dazu, dass Schokolade im Regal liegen bleibt. Allerdings können Sie auch nicht von preislichem Stillstand ausgehen, denn weiter steigende Kakaopreise lassen den Schokoladepreis nicht zur Ruhe kommen. Was können Sie tun? Lassen Sie sich Ihre süße Versuchung weiter schmecken, vielleicht verzichten Sie auch aus gesundheitlichen Gründen jedoch auf die eine oder andere Tafel.


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Schnellzugang Geldanlage

02.01.2015 - Rohstoffe
Ölpreis: Der Preiskampf tobt Der Ölpreis gibt weiter nach, nicht zuletzt, weil Saudi Arabien den Preiskampf auf dem Ölmarkt will.
07.11.2014 - Rohstoffe
Kupfer: Marktturbulenzen Märkte für Rohstoffe und Industriemetalle sind immer wieder Ziel von Spekulationen mit Relevanz.
08.08.2014 - Rohstoffe
Preise für Rohstoffe sinken deutlich Aufgrund der Korrekturen fielen die Preise von gehandelten Rohstoffen wieder auf den Stand zum Jahresbeginn.
Alle Honorarberater