2014 könnte ein gutes Jahr für Aktien werden

Aktien befinden sich bereits seit geraumer Zeit im Aufwind. Vor Weihnachten schlossen sowohl der Dax als auch der Dow Jones mit einem Rekordhoch ab. Analysten erwarten zwar ein turbulentes Börsenjahr, rechnen aber damit, dass sich die Hausse auch 2014 fortsetzt. Zum Jahresende hat die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" die Analysten von 23 Fondsgesellschaften, Kreditinstituten und Versicherungen zu ihrem Börsenausblick auf das nächste Jahr befragt.


Aktien

Im Schnitt prognostizierten die Experten einen Anstieg des Dax auf 10.092 Zähler respektive einen Indexzuwachs von rund sieben Prozent, die größten Optimisten halten sogar 11.000 Punkte für wahrscheinlich. Ob die realen Kursgewinne deutscher Aktien in diesem Rahmen bleibt und vor allem, ob und wie lange die Hausse wirklich anhält, werden wir natürlich erst Ende 2014 wissen. Fakt ist: Die Prognosen des vergangenen Jahres waren viel zu pessimistisch angesetzt. Die Befragten gingen seinerzeit von einem Jahresendwert von 8.069 Punkten aus und blieben damit um 1.400 Punkte unter dem realen Wert von 9.489 Zählern. Seit dem Jahreswechsel 2013 hat der Dax de facto um knapp 25 Prozent zugelegt. Das konjunkturelle Umfeld spricht dafür, dass die bundesdeutsche Wirtschaft 2014 kräftig wächst, wovon die Aktien vieler Unternehmen profitieren dürften.

Aktien - fast durchweg äußerst optimistische Prognosen

Mit deutlichen Kursgewinnen für die Aktien der Dax-Konzerne rechnen aktuell so gut wie alle Teilnehmer der FAZ-Umfrage. Skeptisch gab sich lediglich die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), die davon ausgeht, dass der Dax in der Jahresmitte zwar noch bei rund 9.500 Zählern liegt, bis zum Jahresende jedoch auf 8.900 Punkte fallen könnte. Helaba-Analyst Markus Reinwand geht davon aus, dass sich die aktuelle Hausse bereits in einem späten Stadium befindet. Im Vergleich zu früheren Kursentwicklungen nach Bärenmärkten hätten sowohl der Dax als auch die US-amerikanischen Leitindizes sehr stark zugelegt und damit einen großen Teil des zyklischen Kurspotentials bereits vorweggenommen. Gleichzeitig macht er eine im globalen Maßstab eher "verhaltene Wachstumsdynamik" aus. Sobald die Fed ihre Anleihenkäufe stoppt, dürften die Kurse vieler Aktien ihren Gipfel überschritten haben. Für den Dax prognostiziert die Helaba im Lauf des Jahres starke Kurs-Ausschläge im Rahmen von 8.300 bis 10.000 Punkten.

Auch andere Institute erwarten im Hinblick auf den Dax größere Turbulenzen. Die BHF-Bank geht von Kursschwankungen zwischen 8.500 bis 10.500 Zählern aus, die Commerzbank setzt diese Limits zwischen 8.800 und 10.800 Punkten an. Die Commerzbank-Analysten gehen davon aus, dass das aktuelle Jahr durch gute Konjunkturaussichten, gesunde Bilanzen sowie die Aussicht auf steigende Dividenden für deutsche Aktien geprägt ist, sehen jedoch auch ein steigendes Rückschlag-Potenzial. Temporäre Kursrückgänge von bis zu zehn Prozent für einige Papiere sollten Anleger jedoch als Kaufsignal verstehen. Die optimistischste Prognose stammt von der Deutschen Bank, die für den Dax einen Jahresendstand von 11.000 Punkten respektive einen Kursanstieg um 16 Prozent erwartet. Auch ihre Anlagestrategen gehen von einem positiven konjunkturellen Umfeld in globalem Maßstab aus. Zudem scheine das Risiko einer Verschärfung der Euro-Krise derzeit relativ gering, was insgesamt für gute Stimmung bei den Anlegern und eine Verbesserung des Kurs-Gewinn-Verhältnisses vieler Aktien sorgen dürfte. 

Spürbarer Konjunkturaufschwung in Deutschland

Zumindest in Deutschland ist auch ein spürbarer Konjunkturaufschwung so gut wie sicher. Für Investoren gilt die Bundesrepublik derzeit als ein sicherer Hafen, die niedrigen Zinsen sorgen zudem für lukrative Finanzierungsmöglichkeiten. Auch das Nord-Süd-Gefälle in der Euro-Zone stützt die deutsche Konjunktur: Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der südeuropäischen Krisen-Länder drücken den Euro-Kurs an den Devisenmärkten - deutsche Firmen profitieren davon durch günstigere Exporte. Ökonomen gehen davon aus, dass die deutsche Wirtschaft 2014 kräftig wächst - und sich damit auch die Kursgewinne deutscher Aktien sehen lassen können.

 

______________________

Alle Informationen zu Aktien

Bei uns finden Sie unabhängige Honorarberater.


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Schnellzugang Geldanlage

26.03.2020 - Aktien
Coronavirus-Marktcrash: ist jetzt der richtige Zeitpunkt zum Investieren? Die Regierungen treffen weltweit schwerwiegende Entscheidungen.
18.03.2020 - Aktien
Hintergründe zum Wertpapierhandel Das Volumen des weltweiten Aktienhandels wird alleine für das Jahr 2018 auf rund 143 Billionen Dollar geschätzt.
10.06.2017 - Aktien
Was ist eine Aktie? Derartige Wertpapiere, werden von Aktiengesellschaften (AG) ausgegeben.
Alle Honorarberater