Bearbeitungsgebühren bei Darlehen

Wieder mal hat der BGH in einem wegweisenden Urteil die Gebührenpraxis der Banken moniert. So dürfen künftig bei privaten Darlehenskonten keine Bearbeitungsgebühren mehr gerechnet werden.


Bearbeitungsgebühren

Banken handeln im ureigensten Interesse, wenn sie Darlehensverträge bearbeiten und dürfen laut dem Gesetzgeber dafür nur Zinsen berechnen. Kunden, die in den Jahren 2011 bis heute eine Bearbeitungsgebühr entrichtet haben, können diese von Ihrer Bank mit dem Verweis auf das Urteil vom 13.05.2014 zurück verlangen.

Inwieweit auch noch ältere Darlehensverträge davon betroffen sind bleibt noch abzuwarten, aber es ist nicht auszuschließen. Für Verbraucher ist also ratsam die aktuelle Rechtsprechung genau zu verfolgen. Gegebenfalls tun sich hier noch weitere Türen auf.


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Alle Honorarberater