HomeFinanzen • Banken

Das Zahlungskontengesetz ist in Kraft getreten

Das Zahlungskontengesetz soll die Konto-Konditionen transparenter machen und den Wechsel vereinfachen. Das Problem: Die kostenlosen Girokonten sind nur noch sehr dünn am Markt gesät - wohin wechseln?


Zahlungskontengesetz

Die Banken waren in den letzten Monaten sehr kreativ, wenn es um die Gebührenstruktur für ein Girokonto ging: Es wurden verschiedene Konto-Arten eingeführt, Mindestumsätze festgelegt - selbst für das Abheben von Bargeld in der eigenen Bank wurden von einigen Anbietern Kosten berechnet. Vor dem Hintergrund der eingebrochenen Zinseinnahmen mag das nachvollziehbar sein, Verbraucher haben jedoch das Zahlungskontengesetz auf ihrer Seite.

Girokonten auf dem Prüfstand: kostenlose Angebote ausgesprochen selten

Jeder Mensch hat ein Recht auf ein Girokonto mit einem Mindestmaß an Funktionen, so das seit kurzer Zeit geltende Gesetz. Um aus der Fülle der Angebote ein passendes Konto-Modell herauszusuchen, werden die Banken zur Transparenz in Bezug auf die anfallenden Gebühren aufgefordert. Darüber hinaus wird festgelegt, dass die Banken den Konto-Wechsel im Auftrag eines Verbrauchers erledigen müssen - das Ganze darf maximal 12 Tage in Anspruch nehmen. So die Theorie.

In der Praxis wirkte sich das Gesetz allerdings schon vor Inkrafttreten aus: Es sind vor allem die Direktbanken, die ihre Geschäfte ganz ohne Filialen online und per Telefon abwickeln, die mit attraktiven Konditionen neue Kunden gewinnen - ganze 25 Konto-Modelle lassen sich noch als Gratiskonto einstufen. Der vereinfachte Wechsel wird jedoch unterschiedlich umgesetzt, halten sich einige Banken an den Gesetzestext, arbeiten andere mit hochmodernen Technologien, was den Aufwand im besten Fall auf eine halbe Stunde zusammenschrumpfen lässt. 

Künftig spielen also die Präferenzen der Verbraucher die entscheidende Rolle: Legen sie Wert auf die persönliche Betreuung in einer Bankfiliale, dürfte sich dieser Service auch in den Konto-Gebühren niederschlagen. Internetaffine Bankkunden können nicht nur unter dem Strich Geld sparen, sondern profitieren auch von gestrafften Abläufen und einem digitalen Beratungsangebot, das dem analogen durchaus das Wasser reichen kann. Den Vergleich der Konditionen nehmen einschlägige Testberichte und Online-Portale ab.


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Schnellzugang Finanzen

20.04.2021 - Banken
Digitale Finanzanlagen mit der Bitcoin Revolution-App Kryptowährungen haben die Welt des Geldes durcheinander gewirbelt.
20.01.2021 - Banken
Gründe, warum Kontoführungsgebühren nicht mehr zeitgemäß sind Ein Girokonto ist in der heutigen Zeit alternativlos, jeder braucht es.
22.10.2019 - Banken
Verfügungsberechtigung bei Gemeinschaftskonten Gemeinschaftskonten werden typischerweise in Partnerschaften eingerichtet, wenn die Partner zusammen leben.
Alle Honorarberater