Durch Photovoltaik Stromkosten absichern und reduzieren!

Die Energiekosten für Unternehmen haben sich seit der Jahrtausendwende nahezu verdreifacht. Photovoltaik kann hier eine optimale Lösung sein, mit der sich die Stromkosten der Firma wirksam absichern und reduzieren lassen. Mit einem sinnvollen Betreiberkonzept lässt sich die Photovoltaik auf dem Firmendach sogar ohne eigene Investitionen realisieren - von der Umsetzung des Projektes profitieren beide Seiten.


Photovoltaik

Energie und ihre Kosten sind in den letzten Jahren nicht nur für die privaten Haushalte, sondern auch für viele Firmen zum Problem geworden. Kommerzielle Stromabnehmer zahlen für Elektroenergie inzwischen rund dreimal mehr als noch im Jahr 2000, ein Ende des Aufwärtstrends ist nicht in Sicht. Die EU-Politik sorgt vor diesem Hintergrund für weitere Sorgen. Aktuelle Medienberichte gehen davon aus, dass die EU-Kommission den bisher für Unternehmen vorgesehenen Rabatt auf die EEG-Umlage streichen will. Im schlimmsten Fall könnte dies sogar rückwirkend geschehen. Vor allem für energieintensive kleinere Unternehmen sind diese Pläne perspektivisch durchaus existenzbedrohend.

Photovoltaik - mit immensem Einspar- und Entlastungspotential

Photovoltaik kann hier Entlastung schaffen und die Stromkosten von Firmen sowohl absichern als auch drastisch reduzieren. Für private Bauherren gilt Photovoltaik, deren Anschaffung übrigens staatlich gefördert wird, schon seit langem als der "Königsweg" zu einer kostenneutralen und autonomen Energieversorgung. Angesichts der in den letzten Jahren stark gefallenen Anschaffungspreisen für Photovoltaik und der Preisexplosion für Strom produzieren Unternehmen mit einer eigenen Solaranlage ihre Energie bereits heute günstiger als beim Bezug durch einen kommerziellen Energieversorger. Als Voraussetzung für die Nutzung dieses immensen Einsparpotentials sind lediglich ausreichend große Dachflächen erforderlich.

Photovoltaik-Partnerschaftsmodelle: Win-Win-Situation für beide Seiten

Für die Umstellung ihrer Stromversorgung auf Photovoltaik können Unternehmen durch spezielle Betreiberkonzepte auf eigene Investitionen sogar verzichten. Die Dachflächen werden dabei an ein Photovoltaik-Unternehmen vermietet, das die Solaranlage auf eigene Kosten errichtet und betreibt. Der Dacheigentümer bezieht aus der Vermietung des Daches einmalige oder fortlaufende Pachteinnahmen, kann von seinem Pächter - dem Betreiber der Solaranlage - Elektroenergie beziehen und sich die derzeit noch günstigen Preise für Solarstrom für die nächsten zehn bis 20 Jahre sichern. Das vermietende Unternehmen spart dadurch bares Geld und gewinnt gleichzeitig Planungssicherheit. Lukrativ und mit überschaubarem Risiko ist das Modell für beide Seiten interessant.


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Schnellzugang Geldanlage

09.06.2014 - Solaranlage
USA: Strafzölle auf Solarmodule aus China Seit Jahren überschwemmen billige Solarmodule aus China den Weltmarkt.
15.05.2014 - Solaranlage
Ökostrom Anteil steigt Bei der Energieversorgung der Bundesrepublik Deutschland konnte Ökostrom seinen Anteil auf 27 % steigern.
12.01.2014 - Solaranlage
Photovoltaik vor einer rosigen Zukunft Bei der Deutschen Bank wird mit weiteren Zuwächsen bei den installierten PV-Leistungen weltweit gerechnet.
Alle Honorarberater