HomeGeldanlage • ETF

ETF, aus Privatanlegern werden Profis

ETF - Exchange Traded Funds - können in diesen Tagen auf eine fünfzehnjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Am 11. April 2000 eröffnete die Deutsche Börse erstmals ein spezielles Handelssegment für Indexfonds und schuf damit den ersten europäischen ETF-Marktplatz.


ETF

Seither haben sie sich zu einem äußerst beliebten Anlageinstrument entwickelt, das nicht nur von professionellen Investoren, sondern zunehmend auch von privaten Anlegern genutzt wird. 

Ein boomender Markt 

Die Zahlen sprechen für sich. Fünfzehn Jahre nach dem Start werden heute über tausend ETF an der Deutschen Börse gehandelt. Der Vermögensbestand hat sich mit mehr als 400 Milliarden Euro binnen fünf Jahren mehr als verdoppelt, alleine im Januar sind 11,5 Mrd. Euro zusätzlich in Indexfonds-Investments geflossen - ein neuer Rekordwert. Und viel spricht dafür, dass der Boom anhält. Das günstige Verhältnis von Rendite und Kosten sowie die Möglichkeit, breit gestreut in Märkte zu investieren, macht Indexfonds attraktiv. 

Längst beschränken sich die Fonds nicht mehr auf die Nachbildung nur der gängigen Indizes. Es gibt inzwischen am Markt ein ganzes Index-Universum, das von ETF genutzt wird. Damit lassen sich auch ganz spezielle Märkte und Marktsegmente nachvollziehen. Ursprünglich ganz auf passives Anlegen ausgerichtet, sind inzwischen auch Fonds im Angebot, die aktive Elemente in ihrer Anlagestrategie haben. Smart Beta - unter diesem Schlagwort agieren solche aktiven ETF häufig. Bei der Auswahl der Indexfonds haben Anleger inzwischen die Qual der Wahl. 

Hier eine kleine Auswahl möglicher ETF-Anlageansätze: 

  • klassisch - Investment in den DAX: mit einem Indexfonds, der sich auf den DAX bezieht, lässt sich die Entwicklung der 30 größten Standardwerte am deutschen Aktienmarkt nachvollziehen. Sie sind ein guter Indikator für die Börsenentwicklung in Deutschland insgesamt. Eine Möglichkeit unter vielen bietet der db X-trackers DAX (WKN: DBX1DA) der Deutschen Bank. Auch für den europäischen Aktienmarkt - zum Beispiel Eurostoxx-bezogen - oder im Weltmaßstab - zum Beispiel mit MSCI-World Index-Bezug - gibt es vielfältige Angebote; 
  • gezielt in Mid Caps investieren: ist u.a. mit einem ETF möglich, der sich auf den MDAX bezieht. Der MDAX bildet die nach den TOP 30 folgenden nächstgrößeren 50 DAX-Werte ab. Mid Caps bieten nachgewiesen bessere Renditechancen bei gleichzeitig größerem Risiko. Ein ETF in diesem Bereich ist der Deka MDAX UCITS ETF (WKN: ETFL44);
  • auf Dividendenwerte setzen: dividendenstarke Aktien erfreuen sich besonderer Wertschätzung an der Börse. Mit einem ETF auf einen Index mit Dividendenwert-Bezug lässt sich von der Entwicklung dieser Unternehmen profitieren. Eine Option dafür bietet der iShares Eurostoxx Select Divid 30 De (WKN: 263528). 

Es gibt viele Möglichkeiten, Indexfonds für die persönliche Anlagestrategie zu nutzen.


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Schnellzugang Geldanlage

25.05.2015 - ETF
Vanguard, nicht nur ein legendäres Flaggschiff Aktuell bietet Vanguard Anleihe- und Aktienfonds auf ETF-Basis an.
18.08.2014 - ETF
USA: Marode Infrastruktur Nicht nur an Gleisen und Staudämmen nagt der Zahn der Zeit, auch die Kanalisation ist vom Verfall gezeichnet.
15.06.2014 - ETF
John Bogle: Der Erfinder der Indexfonds Privatinvestoren erkannten schnell die Vorteile der vielseitigen Anlageinstrumente.
Alle Honorarberater