ETF Rente als renditestarke Vorsorge

Was ist eine ETF Rente? Eine fondsgebundene Honorarpolice, die wahlweise als Kapitalanlageprodukt oder als Basisrente mit laufendem Beitrag sowie Einmalbetrag oder als Direktversicherung mit Bruttobeitragsgarantie (keine Riester-Vorsorge) zu haben ist. Einfach und kostentransparent bei einem Eintrittsalter von 0 bis 70, bietet die ETF Rente schon ab monatlich 75 Euro und einem Mindesteinmalbetrag von 2.500 Euro eine renditestarke, sichere Vorsorge-Chance.


ETF Rente

ETF Rente: Vorsorge mit Fonds

Die ETF Rente ist als fondsgebundene Rentenversicherung ohne Garantien oder mit Bruttobeitragsgarantie (statische Hybridversicherung) abschließbar. Erster Vorteil: Der Mehrwert durch den Versicherungsmantel und geringe Kosten, denn in der Ansparphase fällt - außer bei Kapitalentnahme - keine Abgeltungssteuer an. Vorausgesetzt, alle Fristen sind eingehalten, sind nur 50 Prozent der Erträge zu versteuern. Auch ist bei Fondwechsel keine steuerliche Berührung zu befürchten. Zwang, die Kapitalabfindung zu wählen, besteht nicht. Verrentet wird dank Fondsdepot flexibel - man kann den Rentenbeginn vorziehen oder bis zum 85. Lebensjahr aufschieben. Der Rentenfaktor von ca. 85 % ist garantiert. Zu Rentenbeginn kostenfrei Geld aus der Police herausnehmen oder flexibel zuzahlen? Vorsorge noch einmal umschichten? All dies funktioniert mit diesem Versicherungsmantel kostenfrei und ermöglicht ein Verteilen der Vorsorge-Last. Unter Kostengesichtspunkten im Gegensatz zum Fondssparplan ein echter Mehrwert.

Honorarbereich contra gemanagte Policen

Das Vorsorge-Herz der ETF Rente bilden namhafte 156 Fonds mit Schwerpunkt in den 96 Exchange Traded Funds (ETFs). Neben acht ETF-basierten vermögensverwalteten Lösungen werden drei ETF-Welt-Portfolios angeboten. Darunter sind 52 aktiv gemanagte Fonds und seit April 2013 drei, die auf wissenschaftlich fundierten, passiven Buy-and-Hold Strategien basieren. Auch stehen inzwischen 7 Anlageklassenfonds von Dimensional zur Auswahl.

In das Produkt eingerechnet sind 0,30 % auf das Fondsguthaben, 0,12 % p. a. auf die garantierte Leistung, 24 Euro Stückkosten p. a., 2,0 % vom eingehenden Beitrag bzw. 0,5 % der Einmaleinlage. Damit liegt die Gesamtkostenquote für die Versicherungskosten bei etwa 0,5 % p.a.

Durch die große Auswahl an kostengünstigen ETFs in allen Assetklassen lässt sich damit auch ein unter Kostengesichtspunkten optimiertes Portfolio aufbauen, das, selbst wenn man das Beratungshonorar von ca. 1% p.a. hinzurechnet, günstiger ist als die meisten aktiv gemanagten Fonds. Und darin enthalten ist dann die laufende Betreuung.

Ein Beispiel: Bei einem laufenden Vorsorge-Beitrag von 200 Euro werden - nach Abzug von 6 Euro - 194 Euro investiert. Denn der Nettotarif der ETF Rente ist frei von Provisionen und vertrieblichen Abschlusskosten. Stornokosten und Gebühren für ein Herausnehmen von Geld fallen nicht an - ein klarer Vorteil des Honorarbereichs.

Ein transparenter ETF Rente Honorartarif hat keine versteckten Kosten und Gebühren. Der Kunde bezahlt weder Depotentgelt noch Transaktionskosten (bis zu 6 Transaktionsterminen p.a. – ein 2 maliges Rebalancing p.a. ist damit z.B. problemlos möglich). Alle Fonds werden ohne Ausgabeaufschlag bezogen. Auch alle Bestandspflegeprovisionen werden direkt und bedingungsgemäß garantiert durchgereicht – wenn doch mal aktive Fonds eingesetzt werden. Investiert etwa ein 30-Jähriger bis zu seinem 67. Lebensjahr monatlich 200 Vorsorge-Euro zu 100 % in den vermögensverwaltenden Fonds bei einer angenommenen Fondsrendite von 6 % p.a., beträgt bei einem Fondsguthaben von 284.082 Euro die Renditeeinbuße durch Versicherungskosten ca. 0.44 %, die Extraleistung durch Erstattung um 57.000 Euro.

Vorsorge mit ETF-Weltportfolios

Dazu sind drei ETF-Weltportfolios Teil einer Anlagestrategie, die auf wissenschaftlich fundierter Portfolio-Theorie basiert. Globale Asset-Allokation heißt hier, in verschiedene Märkte und über mehrere Asset-Klassen hinweg überwiegend auf ETF-Basis anzulegen. Das Besondere: Ist die Langzeitstrategie für die ETF Rente festgelegt, bleibt man gemäß radikalem Buy and Hold dran, statt Performance Choosing zu betreiben bzw. prozyklisch zu investieren. Eine Risikosteuerung geschieht, indem man das Gewicht der risikolosen Anlage abändert, wobei das Weltportfolio für jeden Anleger prinzipiell gleich ist. Jeden ersten Börsentag im September findet ein automatisches Rebalancing der Gewichtung statt. Wo antizyklisch agiert wird, ist zu berücksichtigen, dass die Favoriten wechseln. Neben einem sicheren Anteil aus Staatsanleihen finden sich hier ein ETF zur Abdeckung der Emerging Markets, dazu Euroland, USA, Japan, Immobilien und Rohstoffe. Für das ETF-Vorsorge-Konzept fallen keine zusätzlichen Kosten an. Und der Honorarberater ist hier nicht gezwungen, Outperfomance-Prognosen abzugeben. Bis zu 20 Fonds sind besparbar und dank flexibler Beitragsgestaltung können Kunden - je nach Lebenssituation - Beiträge erhöhen, reduzieren oder aussetzen. Auch werden geleistete Zuzahlungen bereits zwei Börsentage darauf investiert.

Risikoarme ETF Rente: Flexible Vorsorge

Flexibilität eröffnet Entscheidungsspielräume: ETF Rente um bis zu fünf Jahre vorziehen? Rentenbeginn bis 85 aufschieben? Beitrag der ETF Rente flexibel gestalten? Hier entscheidet der Kunde, wie er sein Geld erhalten möchte - als lebenslange Rente, (verteilte) Kapitalauszahlung oder als Kombination von beidem, bei einer Rentengarantiezeit zwischen Null und 25 Jahren und kostenlosem Ablaufmanagement. Dazu ist eine Erweiterung mit Zusatzbausteinen wie Hinterbliebenenschutz und Berufsunfähigkeits-(BU)-Vorsorge möglich. Denn risikogerechte Beiträge helfen Geld sparen, auch bei vorzeitiger Kündigung des Risikoschutzes. Bei Todesfall- und BU-Absicherung findet eine jährliche Beitragsneuberechnung statt, wobei lediglich Ausscheide-Wahrscheinlichkeiten als Kosten anfallen. Und wer möchte, nimmt Bausteine einfach heraus.

Fazit: Die ETF Rente als flexible, aber sichere Vorsorge-Strategie überzeugt neben den geringsten Gesamtkosten am Markt (0,5 %) mit dem Verzicht auf Transaktionskosten und Depotgebühren. Auch die Auswahl an renditestarken, risikoarmen 156 Fonds, davon 96 ETFs und drei ETF-Weltportfolios ohne Mehrkosten, kann sich sehenlassen. Ein Grund, weshalb auch die Bundesbank ETFs empfiehlt. Kickbacks, Rückvergütungen, die nach Vermittlung von Kapitalanlagen entstehen, auch Innenprovisionen genannt, werden dem Kunden garantiert gutgeschrieben. Positiv auch die Möglichkeiten von Beitragsfreistellung und Beitragspausen sowie die Option gebührenfreier Teilentnahmen. Last but not least - die ETF Rente garantiert einen Rentenfaktor von ca. 85 Prozent sowie risiko- und altersgerechte Beiträge durch jährliche Beitragsneuberechnung beim Todesfall- und BU-Schutz, bei Einschluss einer hundertprozentigen Beitragsgarantie.

Wenden Sie sich gerne an einen unabhängigen Berater, der Sie bei Ihrem Investmentprozess begleiten wird. Für die reine Vermittlung ist diese Lösung nicht gedacht.


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Schnellzugang Versicherung

10.01.2014 - Rentenversicherung
Verbraucherschutz: Rentenversicherung problematisch Private Rentenversicherung vom Verbraucherschutz erneut kritisiert.
25.12.2013 - Rentenversicherung
Rentengarantiezeit: Hintergründiges Private Rentenversicherungen genießen in der breiten Öffentlichkeit oft den Status von Egoistenprodukten.
13.12.2013 - Rentenversicherung
Rentenversicherung: Sofortrente ist selten sinnvoll Die Sofortrente ist zur Schließung von Rentenlücken gedacht.
Alle Honorarberater