Hausratversicherung: Empfehlenswerter Schutz

Die erste Wohnung vergisst man nie! Endlich auf eigenen Beinen stehen, die eigenen vier Wände, die eigene Küche, das eigene Telefon. Meist angeregt durch gute Freunde oder die Eltern entschließen sich viele junge Menschen dazu, eine Hausratversicherung abzuschließen. Doch einmal unterschrieben, landet diese meist in einer dunklen Schublade. Und bleibt dort lange liegen. Das kann sich später unangenehm rächen.


Hausratversicherung: Empfehlenswerter Schutz

Oft sind es nur ein paar Kartons, eine spärliche Küche und ein Fernsehen sowie eine Musikanlage, die als Basis für die Einrichtung der Wohnung dienen. Zumindest in jungen Jahren. Später ändert sich das.

Hausratversicherung: Die Police sollte mit wachsen

Nach und nach kommt immer mehr zum Haushalt. Ein schönes Sofa, ein paar schicke Schränke, die Küche wird womöglich gegen etwas gleichsam Praktisches wie Schönes ausgetauscht. Vielleicht findet ein Umzug in eine größere Wohnung statt. Wenn die Hausratversicherung davon unberührt bleibt, kann das im Schadensfall ein böses Erwachen geben, denn maßgeblich für die Schadensregulierung ist die abgeschlossene Versicherungssumme. Die Hausratversicherung sollte also am besten mit dem Wert der Wohnungseinrichtung wachsen, sprich: die Versicherungssumme sollte regelmäßig überprüft und angepasst werden. 

My Home is my Castle?

Für viele Menschen ist das so. Die Wohnung ist Rückzugsort, bietet Platz zur Entspannung und hilft, nach langen Tagen wieder neue Kraft zu schöpfen. Dass etwas passieren könnte, wird oft verdrängt. Wer denkt auch schon gern daran, dass ein Feuer all die liebgewonnenen Gegenstände vernichten könnte? Oder ein Wasserschaden, Einbrecher oder ein heftiges Unwetter. Realistisch betrachtet mag keine akute Gefahr vorliegen. Aber ein Restrisiko bleibt. Und das kann teuer werden. Nötig ist das freilich nicht, denn eine Hausratversicherung kostet nicht viel und bietet - wenn sie gewissenhaft ausgesucht wird - umfassenden Schutz vor Schäden.  

Basisschutz oder das große Paket?

Die Versicherungsleistungen in der Hausratversicherung sind umfangreich. Wenn man es will. So können neben der Einrichtung auch Kunstgegenstände versichert werden, antike Gläser, das noble Fahrrad oder Glasbruch (der nicht automatisch mitversichert ist). Nicht immer sind zusätzliche Extras jedoch wirklich notwendig. Allgemein lässt sich also nicht sagen, was unbedingt mit eingeschlossen werden sollte in die Hausratversicherung und was man getrost weglassen kann. Der individuelle Einzelfall entscheidet. 

Welche ist die beste Hausratversicherung?

Das kommt drauf, wen  man fragt. Jeder Versicherungsvertreter wird natürlich Stein und Bein schwören, dass die Police seiner Versicherungsgesellschaft die beste ist, die alles abdeckt, was wichtig ist. Sicherer ist es jedoch, sich ein unabhängiges Bild zu machen. Ratsam ist der Weg in das Büro (oder die Online-Präsenz) einer Honorarberatung. Er berät ohne Hintergedanken und ist keiner Versicherungsgesellschaft verpflichtet. Eine gute Basis für eine vernünftige Hausratversicherung.


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Schnellzugang Versicherung

22.11.2017 - Hausratversicherung
Unwettergefahren werden unterschätzt Nur die wenigsten Verbraucher versichern ihr Hab und Gut gegen Elementarschäden.
30.05.2015 - Hausratversicherung
Einbruchschutz rechtzeitig angehen Wie in vielen Bereichen des täglichen Lebens hilft auch hier das Internet schon ein ganzes Stück weiter.
16.12.2014 - Hausratversicherung
Hausratversicherung: Winterzeit ist Einbruchszeit Verbraucher können sich gegen den Verlust von Bargeld, Schmuck schützen.
Alle Honorarberater