HomeGeldanlage • ETF

Indexfonds: ja, aber...

Indexfonds sind Instrumente, mit denen Anleger in den ganzen Markt investieren. Sie sind so beliebt, weil sie den Ergebnissen aktiv gemanagter Fonds keineswegs nachstehen und sehr kostengünstig auftreten. Allerdings kommt es auf die richtige Auswahl an.


Indexfonds

Derzeit wird viel über passive Anlagestrategien debattiert, Anleger sollen die Renditen erhalten, die von den Märkten offeriert werden. Ganz anders reagierten die gleichen Experten auf die Finanzkrise 2009. Damals war zu hören, dass Anleger keine Marktrisiken vertragen und nur aktives Management ihre Verluste begrenzen könne.

Veränderte Ansichten

Die These hat sich mittlerweile in der Praxis erledigt, denn Indexfonds generieren mit weitaus weniger Kosten bessere Renditen als die meisten Manager.
Doch genügt es nach Ansicht der Fachleute nicht, einfach einen beliebigen Indexfonds zu kaufen, er muss auf die Zukunft abgestimmt sein und auch in schwierigen Marktlagen befriedigende Renditen einfahren.

Passive Anlagestrategien sprechen für sich

Allerdings gibt es kein Portfolio, dass allen Anlegeranforderungen und jedem Risikoverständnis gerecht wird. Recht haben die Kritiker passiver Anlagestrategien, das viele ETF in Dollar abgerechnet werden und das Währungsrisiko Gewinne „auffressen“ kann. Finanzwissenschaftler weisen darüber hinaus immer darauf hin, dass höhere Renditen nur mit steigender Risikobereitschaft erreichbar sind. Dementsprechend müsste ein Anleger beim MSCI World Index den Gewinn durch ein Engagement in Schwellenländer steigern.

Je mehr Indexfonds-Anleger in das Portfolio eingreifen, desto weiter entfernen sie sich aber auch vom passiven Ansatz, denn der verbietet nach der Festlegung alle weiteren Eingriffe.

Passiv in Indexfonds investieren bedeutet, möglichst breit zu streuen und dann die Zeit für sich arbeiten zu lassen. Und die ist immer auf der Seite geduldiger Anleger.

Besser als jeder Indexfonds

Fonds auf Indizes zeichnen ihren zugrunde liegenden Referenzindex möglichst exakt nach, Kosten und Erträge stehen im ausgewogenen Verhältnis. Wesentlich mehr Erfolg versprechen allerdings Anlageklassen-Investments mit wissenschaftlich ausgearbeiteten Strategien. Hierbei erhalten Investoren langfristig wirklich alle Renditen, die effiziente Märkte in Aussicht stellen. Ihr unabhängiger Finanzberater informiert sie gerne dazu.


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Schnellzugang Geldanlage

25.05.2015 - ETF
Vanguard, nicht nur ein legendäres Flaggschiff Aktuell bietet Vanguard Anleihe- und Aktienfonds auf ETF-Basis an.
18.08.2014 - ETF
USA: Marode Infrastruktur Nicht nur an Gleisen und Staudämmen nagt der Zahn der Zeit, auch die Kanalisation ist vom Verfall gezeichnet.
15.06.2014 - ETF
John Bogle: Der Erfinder der Indexfonds Privatinvestoren erkannten schnell die Vorteile der vielseitigen Anlageinstrumente.
Alle Honorarberater