Expertenartikel

PKV - Private Krankenversicherung: Teil 1 – Allgemeines

Experte Reiner Braun von der "Braun Honorarberatung GmbH & Co.KG" informiert über die Private Krankenversicherung.


Das Deutsche Gesundheitssystem:

Die meisten Arbeiter und Angestellten, deren Lohn bzw. Gehalt unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze (2012: 45.900 EUR/Jahr bzw. 3.825 EUR/Monat) liegt, sind in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert (GKV). Arbeiter und Angestellte deren Gehalt über der Beitragsbemessungsgrenze liegt, sind zunächst einmal in der GKV freiwillig versichert. Neben den Beamten, Ärzten, Freiberuflern und Selbständigen zählen auch die freiwillig GKV - Versicherten zu den  Berufsgruppen, die selbst wählen können, ob sie in der GKV oder PKV versichert werden wollen. In der PKV sind derzeit ca. 10 Millionen Menschen versichert.

Zu den Kriterien, die bei der PKV-Angebotserstellung berücksichtigt werden, gehören der Gesundheitszustand, das Eintrittsalter, bei Familien die Anzahl der Kinder und der gewünschte Versicherungsschutz. Der Preis allein sollte nicht als Entscheidungskriterium Nr. 1 für eine PKV gelten, auch wenn die Werbung das suggeriert. Damit Sie einen hochwertigen und individuellen Versicherungsschutz erhalten, sind eine Reihe von Leistungskriterien zu beachten. Denn nur exzellente Vertragsbedingungen garantieren die Leistungen und schaffen Rechtssicherheit für die Versicherten.

Die aktuelle Studie des Kieler Gesundheitsökonomen Thomas Drabinski und der Frankfurter Beratungsfirma PremiumCircle deckt gefährliche Lücken in vielen Tarifen von privaten Krankenversicherungen auf. Die Privatversicherten seien mit "teils existentiellen Leistungsausschlüssen im Krankheitsfall" konfrontiert, heißt es in der Untersuchung. "Mehr als 80 Prozent der Tarifsysteme der PKV leisten weniger als die gesetzliche Krankenversicherung", sagt PremiumCircle-Chef Claus-Dieter Gorr.

Nachfolgende Artikelserie widmet sich ausschließlich entscheidungsrelevanten Leistungsparametern und zeigt Ihnen die Unterschiede der PKV Tarife auf. Dauerhaft stabile Beiträge, Altersrückstellungen, Bilanzkennzahlen der PKV Anbieter usw. sind allesamt wichtige Kriterien, bleiben hier aber unberücksichtigt.  Zu Beginn der Serie beschäftigen wir uns ausführlich mit dem Geltungsbereich und der Aufrechterhaltung des Versicherungsschutzes außerhalb Deutschlands. Über Ihr Feedback freue ich mich. 

Alle Teile der PKV-Serie noch einmal im Überblick: 

Teil 1 –  Allgemeines 

Teil 2 –  Geltungsbereich/Ausland 

Teil 3 –  GOÄ/GOZ

Teil 4 –  Heilmittel

Teil 5 –  Hilfsmittel 

Teil 6 –  Psychotherapie 

Teil 7 –  Gemischte Anstalten 

Teil 8 –  Anschlussheilbehandlung (AHB) / Reha / Kurleistungen

Teil 9 –  Transportkosten

Teil 10 – Kindernachversicherung

Teil 11 – Verdienstausfall

Teil 12 - Krieg und Terror

Teil 13 – Hausarzttarif 

Teil 14 – stationärer Aufenthalt und Zahnleistungen 

Teil 15 – Umwandlungsrecht und Optionen 

Teil 16 – Zusammenfassung/Qualitäts-Navi

 


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Schnellzugang Versicherung

18.01.2018 - PKV
Wie geht ein PKV-Tarifwechsel Ein Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung kann empfehlenswert sein.
10.12.2017 - PKV
Die private Krankenversicherung (PKV) Aktuell wird um die Zukunft der PKV heftig gestritten, Anhängern der "Bürgerversicherung" ist sie ein Dorn im Auge.
26.09.2017 - PKV
Die Qualität von Gesundheitssystemen messen Die weltweiten Systeme haben sich in den letzten 25 Jahren spürbar verbessert.
Alle Honorarberater