"Schwarze Zahlen sind kein Grund, rote Linien zu überschreiten!"

Auszüge aus der Rede des Bundespräsidenten Gauck, gehalten auf dem Führungstreffen Wirtschaft der Südddeutschen Zeitung, Berlin, 15. November 2012.


Schwarze Zahlen sind kein Grund, rote Linien zu überschreiten!

"Wenn das Augenmaß verloren geht, schwinden Basiswerte – Verlässlichkeit, Berechenbarkeit, Vernunft und immer wieder Vertrauen. Nicht alles, was legal war, empfinden wir heute als legitim.

Wir sehen: Überall dort, wo das vernünftige Maß nicht mehr Maßstab war, wo Freiräume überdehnt und missbraucht wurden – im Kreditwesen, bei Schattenbanken, im Immobiliensektor oder auch bei öffentlichen Haushalten wie bei der privaten Verschuldung – überall dort hat die Krise nach uns und um sich gegriffen.

Aus Verantwortungskrisen wurden Wirtschaftskrisen und Staatsschuldenkrisen, weil Ansprüche und Anstrengungen einander nicht mehr entsprachen.

...

Ich denke an ein altes Konzept, den ehrbaren Kaufmann – manche sagen: eine bedrohte Spezies. Das wird so nicht stimmen, denn schon im alten Venedig wurde behauptet, es sei leichter einen spitzfindigen Juristen auszubilden, als einen ehrlichen Kaufmann. Also wir wissen, dass es schwierig ist, aber es gibt ihn. Sie alle kennen ihn, einige von Ihnen sind es selber und Sie leiden da nicht unbedingt Not, sondern Sie verdienen trotz Ehrbarkeit gutes Geld. Das muss man sich immer mal wieder ins Gedächtnis rufen.

Vielleicht können wir in diesem Zusammenhang an eine Unternehmerpersönlichkeit, die für unser Land typisch ist, erinnern, und das ist Robert Bosch. Übrigens hat der erste Bundespräsident unseres Landes eine Biografie über ihn geschrieben. Sein Motto war: „Eine anständige Art der Geschäftsführung ist auf die Dauer das Einträglichste.“

...

Glaubwürdigkeit klingt nicht nur moralisch wertvoll, sondern ist auch ökonomisch klug, ein echter, für Unternehmen durchaus auch monetärer Gewinn! Wir kennen die Beispiele, bei denen mangelnde Glaubwürdigkeit, mangelnde Verankerung von Grundwerten ganze Handelsketten in den Ruin getrieben hat. Kunden quittieren moralische Verstöße manchmal schärfer als greifbare Produktmängel. Umgekehrt sind Solidität und Reputation oft sogar Kaufanreize."

 

Hier ist die ganze Rede.


Dieser Text ist vom Autor freigegeben worden. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Eine Haftung anderer Personen/Institutionen ist ausgeschlossen.

  

 

 

 

Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
 

Erklärungsvideo der Honorarberatung: Suche nach verlorenen Groschen.

Alle Honorarberater