Umweltschutz

Umweltschutz: Die Zukunft immer im Auge behalten

Durch die verstärkte Verankerung des Umweltschutz in breiten Schichten unsere Gesellschaft sind Begriffe wie Ökologie oder Nachhaltigkeit schon seit vielen Jahren etabliert. Zunehmend setzen sich derartige Denkmuster auch in der Finanzberatung durch. Beispielsweise sind Produktanbieter laufend dabei, die Strategien auch für die Geldanlage zu erarbeiten. Der Themenkomplex Umweltschutz ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Nicht spinnert sondern real: Umweltschutz

Bedauerlicherweise haben in den letzten Jahren diese Anlageformen aber nicht den erhofften wirtschaftlichen Erfolg erbracht. Für viele Verbraucher bleibt immerhin das Bewusstsein, mit Entscheidungen in Richtung Umweltschutz etwas emotional Gutes getan zu haben. Ein derartig erstrebenswertes Motiv lässt für viele Anleger auch den einen oder anderen Prozentpunkt entgangener Rendite verschmerzen.

Finanzexperten über das Thema Umweltschutz

Verpflichtende Quote für E-Mobilität
09.10.2017 - Umweltschutz
Verpflichtende Quote für E-Mobilität China will Weltmarktführer werden, hat der Finanzberater Thomas Vollkommer erkannt.
Ethische Geldanlagen
23.06.2016 - Umweltschutz
Ethische Geldanlagen Öko und sozial sind angekommen, meint der Honorar-Finanzanlagenberater Volker Hildebrand
Wassergewinnung
30.10.2015 - Umweltschutz
Hightech hilft bei der Aufbereitung: Wassergewinnung funktioniert Über eine große Herausforderung berichtet Wolfgang Blechenberg.
Nachhaltige Geldanlagen
16.07.2015 - Umweltschutz
Grüne Fonds
27.02.2015 - Umweltschutz
Grüne Fonds: Eher hell- als dunkelgrün Wolfgang Blechenberg, sehr erfahrener Finanzberater aus dem Norden, über nachhaltige Geldanlage.
Nachhaltigkeit
06.07.2014 - Umweltschutz
Nachhaltigkeit: verantwortungsbewusste Geldanlage Wolfgang Blechenberg über nachhaltige Geldanlage
Natur
22.04.2014 - Umweltschutz
Moor-Futures oder Wie berechnet man die Wert von Natur? Claudia Bischof, Finanzberaterin aus Berlin, über den Wert von Natur
Ethik-Investments
17.04.2014 - Umweltschutz
Ethik-Investments: Guten Gewissens nachhaltig anlegen Experte Thomas Lau aus Aachen über Ethik-Investments
Ökostrom
03.04.2014 - Umweltschutz
Ökostrom für Europa - auch ökonomisch sinnvoll? Finanzberater Lothar Eller aus Stuttgart zum Ökostrom in Europa
Energieberatung
28.08.2013 - Umweltschutz
Treffer 11 bis 20 von 26

Umweltschutz im Fokus der Finanznachrichten

Umweltschutz
01.08.2013 - Umweltschutz
Umweltschutz: Deepwater Horizon und kein Ende Der Konzern sorgte schon in der Vergangenheit für negative Schlagzeilen.
Umweltschutz
15.07.2013 - Umweltschutz
Umweltschutz: Schadstoffe im Eigenheim Immer mehr Menschen leiden an Allergien, und dies nicht nur im Frühjahr.
Umweltschutz
07.07.2013 - Umweltschutz
Umweltschutz: Grüner Punkt soll abgeschafft werden Mit der Begründung, er sei zu teuer und auch zu umständlich.
Umweltschutz
28.06.2013 - Umweltschutz
Umweltschutz: LED: Günstige Zukunft (2) Immer mehr Unternehmen drängen auf den Markt für Beleuchtungstechnologie.
Klimapolitik stark gefährdet
27.04.2013 - Umweltschutz
Klimapolitik stark gefährdet Gegner der Klimapolitik auf dem Vormarsch durch das Scheitern der Reform des Emissionshandels.
Energie der Gezeiten als Stromlieferant – Neue Ideen warten auf Umsetzung
15.04.2013 - Umweltschutz
Energie der Gezeiten als Stromlieferant – Neue Ideen warten auf Umsetzung Schon seit den 1960er Jahren sind Gezeitenkraftwerke im Einsatz.
Zukünftig grüner Strom aus dem Meer (2)
14.04.2013 - Umweltschutz
Zukünftig grüner Strom aus dem Meer (2) Der Strom kann gebündelt ans Festland geleitet werden.
Energie der Gezeiten als Stromlieferant – Alte Kräfte neu entdecken (1)
13.04.2013 - Umweltschutz
Energie der Gezeiten als Stromlieferant – Alte Kräfte neu entdecken (1) Meeresströmungen setzen die Energie von 1000 Kernkraftwerken frei.
Atomendlager-Suche: Greenpeace kritisiert
28.03.2013 - Umweltschutz
Atomendlager-Suche: Greenpeace kritisiert Gorleben wird auch weiter eine Option bleiben.
Die Wiedergeburt des Klimakillers Braunkohle
18.03.2013 - Umweltschutz
Die Wiedergeburt des Klimakillers Braunkohle RWE macht Gewinne mit den Braunkohlekraftwerken.
Treffer 11 bis 20 von 29

Erklärendes zum Umweltschutz

Wenn man von Umweltschutz spricht, geht es dabei um Maßnahmen zum Schutz der Umwelt. Als Ziel gilt, dass die natürlichen Lebensgrundlagen von allen Lebewesen erhalten werden. Teilweise sollen auch Beeinträchtigungen oder gar Schäden behoben werden, die der Mensch verursacht hat. Auf einzelne Umwelt-Teilbereiche, wie zum Beispiel Klima, Boden, Luft und Wasser richtet der Umweltschutz das Augenmerk ebenso, wie auch die Wechselwirkungen zwischen ihnen.

Sein Hauptanliegen ist es, das Lebensumfeld der Menschen und dessen Gesundheit zu sichern. Ohne die ihn umgebende Natur ist der Mensch nicht lebensfähig, wodurch auch sie zum Objekt des Natur- und Umweltschutzes wird. Die – vorwiegend durch technische Mittel – zu lösenden Probleme können lokal, regional, aber auch global sein. Erstaunlicherweise kommen Naturschutz und Umweltschutz sogar in Interessenkonflikte: Während Umweltschützer die erneuerbaren Energien wie Windkraft oder Solarflächen befürworten, weil sie keine fossilen Brennstoffe für den Energiegewinn verbrauchen und außerdem keine Schadstoffe in die Atmosphäre entlassen, lehnen Naturschützer diese Technik ab. Aus ihrer Sicht ist der Eingriff in die Natur durch Windkraftanlagen oder Kleinwasserkraftwerke weitaus schädlicher. Im Normalfall agieren Natur- und Umweltschutz aber im Einklang miteinander.

Lokale Umweltprobleme wachsen zu Globalen heran und fordern die Menschheit heraus

Die Haupthandlungsfelder des Umweltschutzes sind Gewässer-, Klima- und Waldschutz, doch auch Luftverschmutzung und globale Erwärmung stellen aktuelle Herausforderungen dar. Sind Umweltprobleme, also Beeinflussungen der Umwelt durch den Menschen, früher hauptsächlich lokal gewesen, so wuchsen sie bis heute zu einer globalen Herausforderung heran. Erste Umweltschutzbewegungen kamen in der Industrialisierung auf, als Großfabriken entstanden und sie fossile Brennstoffe in rauen Mengen verbrauchten, was zu großer Luftverschmutzung führte. Müllberge wuchsen zeitgleich im Zuge der Verstädterung.

Offensichtliche Missstände wie das Waldsterben, die Versauerung der Meere und Fischsterben halfen in den 1960er Jahren dabei, ein neuerliches Bewusstsein für den Umweltschutz zu entwickeln. Greenpeace International gründete sich Ende der 70er Jahre, nachdem verschiedene kleinere Organisationen gegen Atomkraft und Atombombentests auf die Barrikaden gegangen sind. Später ergriff der Umweltschutz auch die Agrarwirtschaft und begründete eine ökologische Landwirtschaft. Nützlinge und thermische Verfahren lösten synthetische Pflanzenschutzmittel ab, die neben den positiven Effekten der gesteigerten Ernte auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit und die Umwelt besaßen.

Der Umweltschutz wird politisch

Zu dieser Zeit trugen Parteien den Umweltschutzgedanken längst schon in die Politik und es dauerte nicht lange, bis Gesetze den Natur- und Umweltschutz zu regeln begannen und Parteiprogramme damit gespickt wurden. In Deutschland sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, sowie das Umweltbundesamt für dieses Thema verantwortlich. Die deutsche Bundesregierung entschied sich nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima, der Kernenergie den Rücken zu kehren und den Stromverbrauch des Landes nur mit erneuerbaren Energien zu bestreiten. 

Nichtsdestotrotz sind die Verbraucher und Energiefirmen nun gefragt, in die erneuerbaren Energien zu investieren. Beteiligungen an Windparks oder Solarfirmen sind eine Option, auch wenn sie bisweilen beträchtliche Risiken bergen. Auf der anderen Seite bietet das eigene Hausdach genug Fläche für einen Sonnenkollektor, der warmes Wasser für die Heizung produziert, oder man lässt eine Solaranlage installieren, die Strom erzeugt und die eigene Stromrechnung senkt. Der Umweltschutz fängt heute also bei jedem Einzelnen an.

Google+

Kontaktformular - Umweltschutz
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Geordnet nach PLZ

Experten für Umweltschutz

Claudia Bischof Claudia Bischof

06886
Lutherstadt Wittenberg


Thomas Vollkommer Thomas Vollkommer

10117
Berlin


Frank Frommholz Frank Frommholz

20095
Hamburg


Holger Scheve Holger Scheve

35781
Weilburg


Matthias Krapp Matthias Krapp

49610
Quakenbrück


Thomas Lau Thomas Lau

52070
Aachen


Volker Hildebrand Volker Hildebrand

68623
Lampertheim


Andreas Glogger Andreas Glogger

86381
Krumbach


Marcel Dyk Marcel Dyk

87435
Kempten


Reiner Braun Reiner Braun

96052
Bamberg