ETF

ETF: Auch Indexfonds genannt, bilden sie doch Indices exakt ab

Indexfonds gibt es erst seit rund 10 Jahren in Deutschland. Sie verzeichnen, ausgestattet als ETF oder ETC, einen rasanten Anstieg der Beliebtheit. Charakteristisch für Indexfonds könnte der Spruch sein: Einfach, Transparent, Flexibel, eben zusammengesetzt aus den Anfangsbuchstaben eines ETF. Es handelt sich hierbei um passiv gemanagte offene Investmentfonds, die jeweils einen Index exakt abbilden und insofern im Unterschied zu aktiv gemanagten Investmentfonds sich immer an dem Index messen lassen müssen.

ETF: Einfach, transparent, fair

Sofern man ETF oder ETC in seinem Depot hat, sollte man sich entweder langfristig nicht mehr darum kümmern (buy and hold) und auf einen langfristigen Erfolg setzen oder, wenn man kurzfristig disponieren möchte, muss man intensiv mit Limiten arbeiten bzw. sich häufiger darum kümmern, um bei günstigen Kursen aus- und einzusteigen. Zusammenfassend sind Indexfonds ein gutes, zeitgemäßes Mittel, eine eigene Ansicht der Kapitalmärkte umzusetzen.

Finanzexperten über das Thema ETF

Neuer Rekordstand im Deutschen Aktienindex
07.05.2013 - ETF
DAX: Neuer Rekordstand Experte Alexander Schmidt über die Entwicklung beim Deutschen Aktien Index
Geldanlage: Kapital strömt in den Norden
17.04.2013 - ETF
Geldanlage: Kapital strömt in den Norden Experte Thomas Kunze über einen bemerkenswerten Kapitalstrom in Richtung Skandinavien
ETF: Indexfonds werden immer populärer.
19.03.2013 - ETF
ETF: Indexfonds werden immer populärer. Experte Hans-Joachim Reich klärt über ETF auf
ETF: Verblasst der Stern der Indexfonds nach 20 Jahren?
15.02.2013 - ETF
ETF Fonds: Verblasst der Stern der Indexfonds nach 20 Jahren? Experte Hans-Joachim Reich über das Thema ETF
Die Macht der Anleger: Indexfonds (ETF)
17.01.2013 - ETF
Die Macht der Anleger: Indexfonds (ETF) Experte Reiner Braun klärt Sie über Indexfonds (kurz:ETF) auf und gibt wertvolle Tipps
31.10.2012 - ETF
Die durchdachte Strategie für ganz unterschiedliche Anleger Finanz-Anlageberater Holger Scheve und die Anlegergruppen.
Treffer 81 bis 86 von 86
<< Erste < Vorherige 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 71-80 81-86 Nächste > Letzte >>

ETF im Fokus der Finanznachrichten

Treffer 81 bis 18 von 18
<< Erste < Vorherige 1-10 11-18 Nächste > Letzte >>

Interessantes über den Exchange-traded Funds, kurz ETF

Exchange-traded Funds werden an der Börse gehandelt. Dabei handelt es sich um Investmentfonds. Man erwirbt sie in der Regel nicht über die Investmentgesellschaft, von der sie vertrieben werden, sondern über die Börse. Genau wie normale Investmentfonds-Anteile verbriefen die ETF-Anteile einen anteiligen Besitz an einem Sondervermögen. Das wird getrennt von der Investmentgesellschaft geführt, die es dem Markt zur Verfügung stellt.

Der Aufbau eines ETF ist zumeist passiv

ETFs verfolgen eine passive Anlagestruktur, was bedeutet, dass das Fondsmanagement die Fondsvermögen nicht aufgrund eigener Meinungen investiert, sondern die Absicht verfolgt, eine Wertentwicklung in Form eines Finanzindices abzubilden. Manche ETFs werden auch aktiv gemanagt, aber ihr Marktanteil ist nicht sehr groß.

Ein Exchange-traded Fund kann zu jeder Zeit an der Börse gehandelt werden, genau wie Aktien. ETFs unterscheiden sich in einigen Punkten von normalen Investmentfonds. So fehlt etwa die Möglichkeit, einen ETF direkt über die emittierende Investmentgesellschaft zu erwerben, was nur den Kauf an der Börse zulässt. Wie das Sondervermögen genau aufgeteilt ist, das die Basis des ETF darstellt, wird einmal am Tag veröffentlicht. Bei normalen Investmentfonds veröffentlichen die Verantwortlichen den Nettoinventarwert des Sondervermögens einmal an einem Handelstag. Die Betreiber der ETFs geben jedoch nahezu ununterbrochen fortlaufend Informationen über den Nettoinventarwert heraus.

Der Preis des ETF wird durch Angebot und Nachfrage beeinflusst

Nachfrage und Angebot beeinflussen den Preis eines ETF an der Börse. Um immer einen liquiden Markt vorzufinden, in dem gekauft und verkauft werden kann, bedarf es eines Market Makers, der sich als spezialisierter Wertpapierhändler um die Preisstellung und Quotierung der ETFs an den Börsen kümmert. 

Als Investor in einen Exchange-traded Fund kommen folgende Kosten auf Sie zu: Ein Posten besteht aus der Gesamtkostenquote, die sich aus Indexgebühren, Managementgebühren und anderen Kosten zusammensetzt. Dazu addieren sich die Transaktionskosten des Fonds und andere Gebühren, die üblicherweise im Börsenhandel entstehen, wie Maklercourtage oder Orderprovisionen.

Google+

Kontaktformular - ETF
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Geordnet nach PLZ

Experten für ETF

Claudia Bischof Claudia Bischof

06886
Lutherstadt Wittenberg


Thomas Vollkommer Thomas Vollkommer

10117
Berlin


Frank Frommholz Frank Frommholz

20095
Hamburg


Lothar Koch Lothar Koch

24977
Langballig


Frerk Frommholz Frerk Frommholz

27374
Visselhövede


Mario Krüger Mario Krüger

30900
Wedemark


Stefan Adam Stefan Adam

30974
Wennigsen


Jürgen Grüneklee Jürgen Grüneklee

33104
Paderborn


Holger Scheve Holger Scheve

35781
Weilburg


Matthias Krapp Matthias Krapp

49610
Quakenbrück


Michael Renze Michael Renze

49610
Quakenbrück


Thomas Lau Thomas Lau

52070
Aachen


Stefan Laux Stefan Laux

66663
Merzig


Guido Ludwig Guido Ludwig

66663
Merzig


Volker Hildebrand Volker Hildebrand

68623
Lampertheim


Hans-Joachim Reich Hans-Joachim Reich

72800
Eningen u.A.


Bernd Minet Bernd Minet

76133
Karlsruhe


Jürgen Gramer Jürgen Gramer

84562
Mettenheim / Ulm


Andreas Glogger Andreas Glogger

86381
Krumbach


Marcel Dyk Marcel Dyk

87435
Kempten


Dominic Robert Bosch Dominic Robert Bosch

88285
Bodnegg


Frank Hofmann Frank Hofmann

91056
Erlangen


Reiner Braun Reiner Braun

96052
Bamberg