15:00

Bausparen: Boom hält an

Nicht nur aus Mangel an Alternativen wenden sich deutsche Verbraucher wieder vermehrt dem Bausparen zu. Die traditionelle Liebe zu greifbaren Sachwerten und zum eigenen Heim ist hierzulande tief verwurzelt, günstige Konditionen fördern den Trend.


Bausparen

Bausparen hat in Deutschland lange Tradition

Die Bausparkassen freuen sich über die gute Geschäftsentwicklung 2013. Nachdem auch die Vorjahresergebnisse besser als erwartet ausfielen, war die Branche überzeugt, dass diese kaum zu toppen wären. Umso größer ist die Freude jetzt in den Führungsetagen der Gesellschaften.

2013 wurden 2,3 Millionen neue Bausparverträge abgeschlossen, das kommt einem Zuwachs von 8,5 Prozent gleich. Die entsprechende Bausparsumme stieg um sieben Prozent auf rekordverdächtige 70 Milliarden Euro. Warum Bausparen bei der breiten Bevölkerung auf so viel Zuspruch trifft, hat mehrere Gründe. An der Grundidee hat sich in den letzten Jahren nichts geändert. Erst wird eine Zeit lang gespart, dann gibt es durch das angesammelte Kapital günstige Kredite. Obwohl die Zinsen in der Ansparzeit nicht besonders attraktiv sind, haben Verbraucher die Aktien-Hausse an den Börsen ignoriert und sich für Bausparen entschieden.

Durch Riester wird Bausparen noch interessanter

Ein wichtiger Grund für den Erfolg der Bausparkassen ist die Ausweitung von Wohnriester. Die Zahl der Neuverträge wuchs seitdem überproportional, Bausparkassen sind die Hauptgewinner der Gesetzesinitiative. 

Gleichzeitig verschieben sich durch den Attraktivitätszuwachs des Bausparens die Bedeutungen alternativer Finanzprodukte. Die niedrigen Zinsen bedeuten für Sparbücher und Festgeldanlagen täglich nachlassendes Interesse, risikoreiche Investments sind bei deutschen Verbrauchern noch nie sonderlich beliebt gewesen. Durch Bausparen werden hingegen reale Werte geschaffen, an denen sich auch noch die kommende Generation erfreuen kann.

So ganz spurlos geht das Niedrigzinsniveau auch nicht an den Bausparkassen vorbei, denn auch sie müssen garantierte Guthabenzinsen an den Märkten generieren. Das fällt ihnen ähnlich schwer wie den Versicherern. Sie sind jedoch dieser Branche gegenüber leicht im Vorteil. Sobald die Bausparsumme erreicht ist, können sie die Verträge zum Leidwesen von Kunden und Verbraucherschützern kündigen. 

Bausparen bleibt auch weiterhin attraktiv, denn die Verträge können auch zu Modernisierungen und energetischen Gebäudesanierungen genutzt werden. 

______________________

Alle Informationen zu "bausparen"

Bei uns finden Sie unabhängige Honorarberater.

Google+


 
Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
Schnellzugang Immobilie

09.01.2018 - Bausparvertrag
Grunderwerbsteuer, das unbekannte Wesen Honorar-Finanzanlagenberater Frank Frommholz zum Thema Baufinanzierung.
25.11.2017 - Bausparvertrag
Bausparvertrag eher ein Auslaufmodell Trotz 30 Mio. bestehender Verträge, sieht Finanzberater Roland Klotzsche die Aussichten eher pessimistisch.
12.08.2017 - Bausparvertrag
Bausparkassen vermeiden Urteil Grundsatzurteil offensichtlich gefürchtet, so urteilt der Honorar-Finanzanlagenberater Frerk Frommholz.
Alle Honorarberater