06:33

Berufsunfähigkeit bei Ärzten

Eine Absicherung gegen Berufsunfähigkeit ist bei Ärzten ebenso unverzichtbar wie bei jedem Freiberufler, Angestellten oder Selbstständigen. Wichtig ist der frühzeitige Versicherungsabschluss, wobei auf die Absicherung des berufsständigen Versorgungswerks gleichermaßen wie auf private Anbieter zurückgegriffen werden sollte.


Berufsunfähigkeit

Absicherung zunehmend wichtig

Ärzte unterschätzen das hierdurch wachsende Risiko von Berufsunfähigkeit in jungen Jahren kaum anders als viele Selbstständige. Die längere Lebensarbeitszeit birgt mehr Risiken von Unfällen und Krankheiten, welche eine weitere Ausübung der medizinischen Tätigkeit unmöglich werden lassen. 

Ohne ausreichende und frühzeitig abgeschlossene Policen wird die Berufsunfähigkeit auch bei Medizinern zur existenziellen Herausforderung. Nur ein passender Versicherungsvertrag erhält im Ernstfall den gewohnten Lebensstandard. Viele Ärzte scheiden aufgrund psychischer Erkrankungen frühzeitig aus dem Berufsleben aus; weitere Gründe sind Krebsleiden, Herzprobleme oder Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates. 

Optimal vorsorgen

Viele Mediziner verlassen sich allein auf die berufsständigen Versorgungswerke, andere Ärzte versuchen, die dort gegebenen Deckungslücken mit Unfallversicherungen zu schließen. Denn die berufsständigen Versicherungen leisten erst, wenn die Berufsausübung in allen relevanten Tätigkeitsbereichen zu 100 Prozent unmöglich ist. Die Kombination mit einer Unfallversicherung ist nur teilweise sinnvoll, weil dadurch nur die durch Unfall verursachte Unfähigkeit zur Berufsausübung abgedeckt wird. 

Auf alle möglichen Ernstfälle vorbereitet sind nur die Mediziner, die neben dem berufsständigen Versorgungswerk auch in eine private Berufsunfähigkeitsversicherung investieren. Denn die leistet bereits bei eingeschränkter Berufsunfähigkeit. Maßgeblich bei allen Varianten sind natürlich die Gutachten anerkannter Sachverständiger. 

Richtig absichern ist nicht schwer

Mediziner, die eine private Versicherung gegen Berufsunfähigkeit abschließen, sollten die Versicherungssumme immer an die tatsächlichen Lebenshaltungskosten anpassen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte stets frühzeitig abgeschlossen werden, wobei auch in diesem Ratgeber ein vorausgehender Anbietervergleich empfohlen wird.

Wenn Ärzte sich gleich beim Berufseintritt für eine optimale Police entscheiden, ist das Risiko bereits bestehender Erkrankungen noch gering, dementsprechend günstig sind die Tarife. Die Ärzte Zeitung vermittelt zudem allen Interessierten aus dem medizinischen Sektor wertvolle und in die Tiefe gehende Details zur Berufsunfähigkeitsversicherung.


 
Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung