08:30

Die Finanzierung des Traumhauses

Ob fertig gekauft oder selbst gebaut, das Eigenheim wird in der Regel über eine Finanzierung realisiert. Die Baufinanzierung muss jedoch gut vorbereitet, kalkuliert und richtig gewählt werden, um Risiken zu minimieren.


Langfristige Verpflichtung

Ein Immobilienkredit ist in jedem Fall ein auf zehn oder mehr Jahre bindender Vertrag, der gut überlegt und vorbereitet sein muss. Um den genauen Finanzbedarf zu bestimmen, müssen über den Kaufpreis hinaus die Nebenkosten bedacht und in die Kalkulation einbezogen werden. Die erreichen oft mehr als zehn Prozent der Gesamtsumme und setzen sich aus Grunderwerbsteuer, Notargebühren für den Grundbucheintrag und beim Erwerb eines fertigen Hauses aus Maklerprovisionen zusammen.

Nachdem die Kosten kalkuliert sind, muss sich jeder angehende Bauherr fragen, ob er die erforderliche Summe ohne Probleme inklusive Zinsen zurückzahlen kann. Die Frage muss im Hinblick auf alle Wohnnebenkosten, sonstige Verpflichtungen und Ausgaben für den Haushalt mit einem deutlichen Ja zu beantworten sein. 

Den passenden Immobilienkredit wählen

Experten raten beim Bau oder Kauf einer Wohnimmobilie zu möglichst viel Eigenkapital. Ein solider Finanzierungsplan wird dementsprechend mit einer Eigenkapitalrate von mindestens 20, besser aber 30 Prozent erstellt. Dies ist schon aufgrund der Tatsache erforderlich, dass Nebenkosten durch eigene Rücklagen oder Einkommen beglichen werden sollen.

Die Immobilie selbst kann mit einem klassischen Annuitäten-Darlehen oder einer Mischung aus verschiedenen Kreditformen finanziert werden. Wichtig ist dabei immer die möglichst niedrige monatliche Belastung durch Zinsen. Hier auf tarife.de können zur Verfügung stehende Immobilienkredite transparent miteinander verglichen und Zinsen gespart werden.

Die Wahl der richtigen Finanzierung ist bei Kreditlaufzeiten von mindestens zehn Jahren enorm wichtig. Wer diesen Punkt unterschätzt und vernachlässigt, bezahlt für das Eigenheim völlig unnötig einige Tausende Euro zu viel.

Wichtige Aspekte bei der Auswahl

Nachdem die erforderliche Summe beim Immobilienkredit feststeht, wird idealerweise die Höhe der Anfangstilgung in Betracht genommen und ein Tilgungssatz festgelegt. Fachleute empfehlen den Standardtilgungssatz von einem Prozent, der muss jedoch bei einem zinsgünstigen Immobilienkredit überschritten werden. Aktuell ist 2% der Mindesttilgungssatz.

In jedem Fall sollten die Zinsen über die gesamte Kreditlaufzeit gebunden sein, damit werden Planungssicherheit und gleichbleibende Raten gewährleistet, weil auch der Kreditgeber die Zinsbindung beachten muss.

Sinnvoll ist zudem, ein flexibles Kreditangebot zu wählen, bei welchem Sondertilgungen und Tilgungssatz-Veränderungen ohne Nachteile für den Kreditnehmer möglich sind.


 
Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
Schnellzugang Finanzen

07.07.2018 - Kredit
Verschuldung nicht so dramatisch Wissenswertes über das Verteilungsproblem schildert der Honorar-Finanzanlagenberater Frerk Frommholz.
01.01.2018 - Kredit
Crowdfunding wird erwachsen Die Berliner Finanzberaterin Claudia Bischof verfolgt kritisch zeitgemäße Formen der Kreditvergabe.
04.09.2017 - Kredit
Kommt die Kreditexplosion? Kritiker der Geldpolitik warnen seit Jahren, stellt der unabhängige Finanzberater Jürgen Gramer fest.
Alle Honorarberater