18:58

"Freie Bauflächen sind in Berlin knapp", weiß Ioannis Moraitis

Fehlendes Bauland ist eines der größten Berliner Probleme und eine Ursache für die stark gestiegenen Immobilienpreise in der Hauptstadt. Wie soll dringend benötigter, neuer Wohnraum geschaffen werden, wenn es an bebaubaren Flächen mangelt? Ioannis Moraitis , Gründer und Geschäftsführer von hedera bauwert, einer namhaften Berliner Bauträger-Gesellschaft, versteht die Schwierigkeiten, hat aber auch Lösungsvorschläge.


Tatsächlich ist im dichtbesiedelten Berlin die Ausweisung neuer Bauflächen fast nur noch möglich, wenn vorhandene Grünflächen umgewidmet werden. Zwar hat die Spreemetropole davon zwischen Wannsee und Müggelsee einiges zu bieten. Doch eine Beschneidung stößt regelmäßig auf den entschiedenen Widerstand der Bevölkerung, die nicht auf Naherholungsräume verzichten möchte. Nicht anders sieht es bei der Umwandlung der in der Hauptstadt sehr beliebten Laubenkolonien in Bauland aus - auch rechtlich eine Herausforderung.

Lösung für knappes Bauland - nicht in die Fläche, in die Höhe bauen

Diesen Konflikt zwischen Wohnraumbedarf und dem Wunsch nach Grün gilt es zu lösen. Wo nicht genügend Fläche vorhanden ist, muss in die Höhe gebaut werden. Das ist für Ioannis Moraitis die logische Konsequenz. Und dafür gibt es jede Menge Ansätze. Denn hier sind reichlich "Baugrundlagen" vorhanden. Zum Beispiel auf Dächern von Einkaufszentren, Supermärkten und Parkhäusern. Diese Gebäude verfügen regelmäßig über Flachdächer und wenn die Statik es zulässt, kann aufgestockt werden. Mit etwas Kreativität und Gestaltungswillen sind architektonisch ansprechende Lösungen möglich. Der besondere Vorteil: solche Bauten sind im wahrsten Sinne des Wortes platzsparend. Nicht ein Quadratmeter Grünfläche wird verbraucht.

Solche Lösungen weisen noch einen entscheidenden Vorzug gegenüber der Erschließung neuen Baulandes auf. Sie bauen auf einer bereits vorhandenen Infrastruktur auf. Einkaufsmöglichkeiten, Verkehrsanbindung, Schulen, Gesundheitsversorgung und Freizeiteinrichtungen müssen nicht neu geschaffen werden, sondern sind bereits "vor Ort". Allenfalls eine Ausweitung der Kapazitäten ist ggf. nötig. Dies macht solche "Aufbauten" aus städteplanerischer Sicht besonders attraktiv. Die hedera bauwert von Ioannis Moraitis,  legt daher einen besonderen Fokus darauf.

Bald Wohnraum für bis zu vier Mio. Menschen nötig

Berlin braucht dringend zusätzlichen Wohnraum, denn die Bevölkerung wächst. Eine aktuelle Prognose des Berliner Senats geht für 2030 von einer Einwohnerzahl zwischen 3,7 Mio. und fast vier Mio. Menschen aus. In jedem unterstellten Szenario also mehr als heute. Dabei ist Wohnraum schon jetzt extrem knapp. Berlin zieht an - als Metropole mit internationalem Flair, Kultur-Stadt und als Ort bunter Vielfalt, wo es sich gut leben lässt. Ioannis Moraitis möchte mit seiner hedera bauwert einen Beitrag dazu leisten, dass das so bleibt.


 
Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
Schnellzugang Immobilie

07.10.2014 - Rentabilität
Immobilienrendite: Erbärmlich Der Vermögensverwalter Max Lenzenhuber setzt sich kritisch mit der Rentabilität von Immobilien auseinander.
03.03.2013 - Rentabilität
Kauf einer Immobilie - ist der Preis angemessen oder überhöht? Finanzberater Andre Jonas über Bewertungen bei Immobilien
13.11.2012 - Rentabilität
Regelmäßige Überwachung der Kredite Experte Frank Frommholz: Sind die Hypothekenzinsen niedrig - bei laufenden Darlehen reagieren..
Alle Honorarberater