13:00

Gründe, warum Kontoführungsgebühren nicht mehr zeitgemäß sind

Die meisten Verbraucher sind gut damit beraten, Kontoführungsgebühren zu umgehen. Diejenigen, die immer noch Gebühren entrichten, sollten sich einmal im Internet informieren. Hier gibt es eine Fülle von Möglichkeiten und Optionen bei diversen Direktbanken. Der folgende Artikel geht aber auch auf Fälle ein, in denen Verbraucher eher bei den teureren Filialbanken gut aufgehoben sind.


Kontoführungsgebühren

Warum Kontoführungsgebühren heute nicht mehr zeitgemäß sind

Ein Girokonto ist in der heutigen Zeit alternativlos, jeder braucht ein solches Konto zur Abwicklung von Zahlungen oder zum Empfang des Gehalts. Allerdings haben Verbraucher mittlerweile die Wahl unter zunehmend vielen Instituten, die keine Gebühren mehr für die Kontoführung verlangen. Das Interesse an einem kostenlosen Girokonto ist hoch, deshalb hat das Portal kostenlosesgirokonto.de zahlreiche Girokonten genau unter die Lupe genommen. Vor allem neu entstandene Onlinebanken bemühen sich um die Gunst der Kunden und locken mit gratis Kontoführungen sowie attraktiven Prämien zur Eröffnung eines Girokontos. Teilweise gibt es (unter bestimmten Voraussetzungen) sogar ein Startguthaben für den Neukunden. Neben den Gebühren sind natürlich die Konditionen maßgeblich für einen Wechsel der Bank.

Können Onlinebanken beim Service mithalten? 

Nicht erhobene Kontoführungsgebühren geben keinen Aufschluss darüber, wie gut der Kundenservice einer Bank aufgestellt ist. Onlinebanken arbeiten zwar mit wenig Personal, sie nutzen jedoch alle technischen Möglichkeiten, um Kunden einen vergleichbaren Servicestandard wie Filialbanken anzubieten. Der direkte Ansprechpartner tritt Bankkunden nicht mehr im Schalterraum gegenüber, sondern kommuniziert per Livechat, E-Mail oder auch Forum mit ihnen. Ein nicht zu übersehender Vorteil liegt in der rund um die Uhr gegebenen Verfügbarkeit, auch seitens der Angebote schließen die Onlinebanken immer mehr zu den Filialbanken auf.

Wie klassische Kunden eine Bank interpretieren 

Vor allem ältere Verbraucher fühlen sich erst wirklich in einer Bank, wenn sie ihren persönlichen Berater vor sich haben, welcher in Gesprächen auf ihre individuellen Belange eingeht. Zuweilen benötigen Sie auch jemanden, der ihnen die neuen Techniken erklärt, und zahlen für all diese Dienstleistungen mitunter erhebliche Kontoführungsgebühren. Der genannte Kundenkreis ist mit Filialbanken wahrscheinlich weiterhin gut bedient, denn er wird, langsam aber sicher, mit den traditionellen Instituten von dieser Welt gehen.

Moderne Verbraucher sind kostenbewusst, vermeiden zielsicher Kontoführungsgebühren, kennen sich in technischen Neuerungen bestens aus und können auf die persönliche Ansprache eines Bankberaters verzichten. Sie profitieren vom wachsenden Kontoangebot bei Onlinebanken und nutzen immer einfachere Verfahren zur Kontoeröffnung.


 
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
Schnellzugang Finanzen

24.02.2021 - Banken
Sind Sparkassen wirklich sicher? Eine aktuelle Bestandsaufnahme versucht der unabhängige Finanzberater Jürgen Gramer.
23.02.2021 - Banken
Ende der Bankenregulierung? Trump schreitet in Amerika voran, stellt die Honorar-Finanzanlagenberaterin Claudia Bischof fest.
Alle Honorarberater