15:40

Immobilienpreise steigen weiter

Die Immobilienpreise in Deutschland haben sich in einigen Regionen auf hohem Niveau stabilisiert, in den Metropolen Frankfurt, Hamburg oder München sind Wohnungen so teuer wie noch nie. In manchen Landstrichen geht der Preisauftrieb allerdings ungebremst weiter.


Immobilienpreise

Hohe Immobilienpreise im Allgäu

Das Hamburger Beratungsunternehmen F&B erstellt in regelmäßigen Intervallen einen sogenannten Wohnindex, bei dem die Immobilienpreise in Städten mit mehr als 25.000 Einwohnern zur Auswertung kommen. Dabei standen nicht die Preise in Frankfurt, München oder Berlin im Fokus, denn der größte Preissprung bei Immobilien wurde in Kempten im Allgäu registriert. 

Wer sich in der Stadt nach einer Eigentumswohnung umschaut, wird seit einem Jahr mit Preissteigerungen von bis zu zwanzig Prozent konfrontiert. Allein die letzten drei Monate brachten Steigerungen von zehn Prozent hervor. Auf der Rangliste der Städte mit den höchsten Preisen belegte Kempten vor Jahresfrist noch Platz 39. Mittlerweile nimmt die Stadt den zwanzigsten Rang ein und ist damit an Heidelberg, Düsseldorf und Mainz vorbeigezogen. 

Die Entwicklung in Kempten ist allerdings dem Umstand geschuldet, dass sich die Immobilienpreise in anderen Regionen auf hohen Niveaus eingependelt haben. Das lässt Experten zur Vermutung kommen, dass der Höhepunkt an zahlreichen Standorten bereits erreicht ist. Als Beispiel führen sie Freiburg im Breisgau an, die Stadt belegt Platz fünf auf der Liste und verzeichnet in diesem Jahr stabile Immobilienpreise mit nur geringfügigen Steigerungen von 0,3 Prozent. Allerdings sind Quadratmeterpreise oberhalb der Dreitausendeuroschwelle in der Schwarzwaldmetropole keine Seltenheit.

In den Metropolen steigen die Immobilienpreise kaum noch

Ein Blick auf den Spitzenreiter München zeigt, dass der rasante Preisanstieg bei Wohneigentum zumindest vorübergehend gebremst ist. In der bayrischen Landeshauptstadt müssen bis zu 4.800 Euro für einen Quadratmeter bezahlt werden, doch dieses Jahr betrug der Preisanstieg lediglich moderate 1,4 Prozent. Kaum noch steigende Immobilienpreise führten in München auch zu einer Beruhigung der Mietpreise. Laut der Studie müssen aktuell mehr als zwölf Euro pro Quadratmeter an Miete kalkuliert werden, im Vorjahresvergleich betrug die Steigerung hier nur 0,7 Prozent. Ähnliche Entwicklungen werden auch in anderen Großstädten verzeichnet:  

  • Die Mieten in Hamburg stiegen im letzten Quartal nur um 0,6 Prozent.
  • Aus Düsseldorf wurden 0,5 Prozent gemeldet.
  • Köln verzeichnete im Vergleichszeitraum lediglich 0,2 Prozent.
  • Andere Werte kommen aus Frankfurt und Berlin, hier stiegen die Mietpreise um 1,3 und 2,1 Prozent. 

Die Immobilienpreise in den neuen Bundesländern gehen allerdings weiter zurück, die Menschen aus diesen Regionen wandern aus beruflichen Gründen verstärkt in die Metropolen ab. Dort verdrängen sie betuchte Einwohner wiederum in andere Regionen, beispielsweise das Allgäu. 

 

______________________

Alle Informationen zu "Immobilienpreise".

Bei uns finden Sie unabhängige Finanz- und Honorarberater.


 
Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
Schnellzugang Immobilie

07.10.2014 - Rentabilität
Immobilienrendite: Erbärmlich Der Vermögensverwalter Max Lenzenhuber setzt sich kritisch mit der Rentabilität von Immobilien auseinander.
03.03.2013 - Rentabilität
Kauf einer Immobilie - ist der Preis angemessen oder überhöht? Finanzberater Andre Jonas über Bewertungen bei Immobilien
13.11.2012 - Rentabilität
Regelmäßige Überwachung der Kredite Experte Frank Frommholz: Sind die Hypothekenzinsen niedrig - bei laufenden Darlehen reagieren..
Alle Honorarberater