06:00

Kfz Versicherung: Beiträge für die Haftpflicht steigen

Jedes Jahr im Herbst werben Autoversicherer neue Kunden für die Kfz Versicherung mit besonders günstigen Tarifen. Denn üblicherweise endet das Versicherungsjahr am Jahresende und Altverträge müssen bis spätestens 30. November gekündigt werden - das gilt sowohl für die Haftpflicht- als auch für die Kasko-Versicherung. In diesem Jahr fällt die Tarifdelle allerdings weitgehend aus, die Beiträge steigen vielmehr.


Kfz Versicherung

Angespannte Lage durch Kapitalmarkt und Wettbewerb

Viele Kfz-Versicherer müssen mit einer angespannten wirtschaftlichen Situation kämpfen. Sie hängt mit den insgesamt niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt zusammen. Die Versicherungsunternehmen können ihre Rücklagen derzeit aufgrund der Geldpolitik der EZB nicht so rentierlich anlegen wie in früheren Jahren. Das schmälert Ertragspotentiale und schränkt die Spielräume für günstigere Tarife bei der Haftpflicht- und Kasko-Versicherung entsprechend ein. 

Bereits in den vergangen Jahren waren die Preisunterschiede bei Kfz-Versicherungen besonders merkbar. Betroffen war vor allem die Haftpflicht-Versicherung, die durch einen intensiven Konditionenwettbewerb geprägt ist. Aber auch in der Kasko-Versicherung warben die Unternehmen mit kaum noch kostendeckenden Tarifen.

Darüber hinaus hat das Wetter in diesem Jahr ebenfalls belastet. Aufgrund des langen Winters und vieler Gewitter- und Hagelstürme im Frühjahr und Sommer fiel die Schadensbilanz im ersten Halbjahr überdurchschnittlich hoch aus. Das beeinträchtigt die Ertragslage der Kfz Versicherung zusätzlich. 

Quersubventionierung der Kfz Versicherung entfällt

Nicht selten wurde in der Vergangenheit die Lebensversicherungssparte zur Quersubventionierung gerade bei der Haftpflicht-Versicherung herangezogen. Denn die Kfz Versicherung gilt als Einsteigerprodukt im Neukundengeschäft, das andere Versicherungen - insbesondere eine Lebensversicherung - nach sich ziehen soll. Allerdings haben die Lebensversicherungen im Augenblick selbst mit großen Problemen wegen der Zinssituation zu kämpfen. Eine Subventionierung ist da nicht mehr möglich. 

Direktversicherungen bei Haftpflicht und Kasko unter Druck

Besonders stark betroffen von dem Kosten- und Ertragsdruck sind Direktversicherungen, die extrem knapp kalkuliert haben. Ihnen fehlen jetzt die Reserven, um Tariferhöhungen abzubremsen. Trotzdem bleiben Direktversicherer, die schwerpunktmäßig das Internet als Vertriebsweg nutzen, im Schnitt günstiger als herkömmliche Versicherungen. Die können allerdings Rabatte wieder stärker als Verkaufsargument bei der Kfz Versicherung zur Geltung bringen. 

Auch wenn in diesem Jahr mit deutlichen Einsparungen beim Wechsel der Kfz-Haftpflicht oder der Kaskoversicherung nicht zu rechnen ist, empfiehlt sich ein Versicherungsvergleich. Denn im Einzelfall kann sich eine neue Kfz Versicherung trotzdem lohnen.

Google+


 
Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung