13:37

Mit Nischenseiten Geld verdienen

Nischenseiten werden immer populärer. Ein großer Teil der Internetmarketer, die ein Unternehmen führen, haben sich erst einmal in diesem Bereich etwas aufgebaut. Verwunderlich ist das nicht. Schließlich sind Nischenseiten eine gute Möglichkeit, um passiv Geld zu verdienen. Doch wie es auch bei anderen Bereichen des Marketings der Fall ist, gilt es eine Menge Dinge zu beachten. Bei Nischenseiten ist unter anderem relevant, dass Sie ein passendes Thema finden. Was ein solches ausmacht und wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel.


Was ein gutes Nischenthema ausmacht

Es gibt viele Faktoren, die bei der Nischenfindung eine Rolle spielen. Dennoch gilt es sich vor allem an drei Kriterien zu orientieren. Von Relevanz ist unter anderem die Nachfrage. Auch wenn es sich um eine Nische handelt, sollte eine gewisse Nachfrage bestehen. Die relevanten Keywords sollten vom Suchvolumen her nicht zu gering sein. Außerdem ist es wichtig, dass die Konkurrenz nicht zu stark ist. Ansonsten ist fraglich, ob überhaupt von einer Nische gesprochen werden kann.

Der dritte entscheidende Faktor ist die Monetarisierung. Es gibt einige Themen, die sowohl vom Suchvolumen als auch von der Konkurrenz her ideal scheinen. Allerdings bieten sie keine wirkliche Möglichkeit zur Monetarisierung. Es lässt sich also nicht oder kaum Geld damit machen. Solche Nischenthemen sind selbsterklärend unattraktiv. Schließlich betreibt man Nischenseiten vor allem aufgrund des finanziellen Aspekts. Sofern jedoch alle drei genannten Dinge zutreffen, handelt es sich in der Regel um ein gutes Nischenthema. Allerdings ist es gar nicht so einfach solche Nischen zu finden.

Wie Sie passende Nischenthemen finden können

Eine gute Nische ausfindig zu machen, ist zwar in der Regel mit etwas Arbeit verbunden, jedoch ist es keineswegs ein Hexenwerk. Sofern Sie sich an unsere Tipps halten, haben Sie gute Karten eine lukrative Nische zu finden.

Google Trends

Generell sind Google-Tools ein wichtiger Bestandteil des Internetmarketings. Bei der Nischenfindung sind (neben dem Keyword Planner) aber vor allem Google Trends interessant. Mit Google Trends können Sie nicht nur Ihre Konkurrenz überwachen, sondern auch leicht neue Trends finden. Darunter auch Trends, die sich für Nischenthemen anbieten. Außerdem können Sie einen Blick auf die Entwicklung des Suchvolumens werfen. Das erleichtert die Entscheidung, ob ein Thema für eine Nischenseite infrage kommt oder Sie sich besser nach etwas anderem umsehen sollten.

Händler für Nischenthemen

Es gibt einige Unternehmen im Bereich des Internetmarketings, die Nischenthemen verkaufen. In der Regel sind sie nicht nur darauf spezialisiert, sondern führen diese Dienstleistung als Teilbereich aus. So oder so lässt sich nicht leugnen, dass es sich dabei um die schnellste Möglichkeit handelt, ein Nischenthema zu finden. Die Kosten dafür sind meist auch gar nicht so hoch. Allerdings ist fraglich, wie viel Zeit solche Unternehmen in die Nischenfindung investieren. Möglicherweise sind die angebotenen Nischen also gar nicht so lukrativ. Ganz zu schweigen davon, dass sie eventuell bereits an andere Unternehmer verkauft wurden. Eine potentielle Option sind Händler für Nischenthemen aber trotzdem. Selbst zu recherchieren, ist aber meist sinnvoller.

Bestseller bei großen Onlinehändlern

Produkte, die sich bei großen Onlinehändlern wie Amazon und eBay gut verkaufen, können eine lukrative Nische sein. Es kann sich also definitiv lohnen, die unterschiedlichen Kategorien solcher Händler zu durchforsten. Das nimmt zwar eine Menge Zeit in Anspruch, mit etwas Aufwand finden Sie aber eventuell ein Thema, das sich wunderbar zu einer Nischenseite machen lässt. Natürlich sollten die zuvor genannten Faktoren alle zutreffen. Ein Bestseller bei Amazon kann definitiv ein gutes Nischenprodukt sein.

Allerdings sollte es sich um ein spezifisches Thema handeln, das nicht nur ein gewisses Suchvolumen bietet, sondern auch nicht zu hart umkämpft ist. Zumindest die Frage nach der Monetarisierung erübrigt sich bei Produkten von großen Onlineshops. Vor allem bei Beststellern. Schließlich ist selbsterklärend, dass sich solche Produkte gut verkaufen und zu Geld machen lassen. Es gibt jedoch Ausnahmen. Dazu gehören vor allem Produktnischen, die nur über einen bestimmten Zeitraum hinweg populär sind. Ein gutes Beispiel dafür sind Fidget Spinner. Vor einiger Zeit waren die Spielzeuge extrem gefragt. Inzwischen hat deren Beliebtheit jedoch stark abgenommen.

Recherche mit Print- und Onlinemedien

Falls Sie ungefähr wissen, in welche Richtung Ihre Nischenseite gehen soll, könnten Print- und Onlinemedien bei der Wahl des Themas helfen. Interessant sind vor allem Bücher und Magazine. Ob in gebundener oder digitaler Form, spielt dabei im Prinzip keine Rolle. Allerdings sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie eine Menge lesen müssen. Wenn Sie auf diese Weise ein passendes Nischenthema finden möchten, werden Sie wohl oder übel viel Zeit investieren müssen. Doch das ist bei einer guten Recherche ohnehin der Fall. Außerdem stehen gerade bei dieser Art von Nischenfindung die Chancen gut, dass Sie etwas wirklich Spezielles ausfindig machen. Und das ist es ja im Endeffekt, was den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen kann. Sie sollten sich also ruhig die erforderliche Zeit dafür nehmen.


 
Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
Schnellzugang Finanzen

30.11.2019 - Finanzwissen
Sparen wir uns kaputt? Eine geringe Investitionsquote in Deutschland stellt der Honorar-Berater Frank Frommholz fest.
29.11.2019 - Finanzwissen
In Bildung investieren Der beste Schutz gegen Altersarmut scheint das zu sein, so Honorar-Finanzanlagenberater Reiner Braun.
28.11.2019 - Finanzwissen
Der MSCI World Einer der meistbeachteten internationalen Aktienindizes, berichtet der Finanzberater Bernd Minet.
Alle Honorarberater