Lebensversicherung

Lebensversicherung: Der Klassiker ist in die Jahre gekommen

Sowohl die klassische Lebensversicherung (LV) als auch die ähnlich konzipierte klassische Rentenversicherung beinhalten ein Versprechen der Versicherungsgesellschaft, bestimmte Leistungen zu erfüllen. Hierbei kennt man den Begriff der Garantieverzinsung, die in den letzten Jahren immer weiter zurückgegangen ist und zu einer mangelnden Attraktivität derartiger Produkte führte. Klassische Lebensversicherungen werden mit der Überschußbeteiligung der Gesellschaften verfeinert, so dass am Ende bis vor wenigen Jahren durchaus attraktive Renditen zustande gekommen sind.

Generationen vertrauten der Lebensversicherung

Heute wenden sich viele Berater gegen klassische Lebensversicherungen, da derartige Ziele besser durch separate Sparlösungen und eigenständige Risikolebensversicherungen abzudecken sind. Rentenversicherungen klassischer Art sind auch heute noch für viele Verbraucher recht attraktiv, bieten sie doch gerade für eher vorsichtige Menschen die Möglichkeit, schon in der aktiven Berufslaufzeit ein zusätzliches Rentenversprechen zu erhalten. Darüber hinaus werden bei Rentenversicherungen die Renten lebenslang gezahlt, so dass derartige Zusagen unabhängig von einem anzusparenden Vermögensstock und seiner nicht kalkulierbaren Aufzehrung eben lebenslang in jedem Fall ausreichen. 

Finanzexperten über das Thema Lebensversicherung

Wiederanlage
09.04.2016 - Lebensversicherung
Der Kampf um die Wiederanlage: Fällige Lebensversicherungen Der FPSB zertifizierten Experten Thomas Vollkommer berichtet.
Garantiezins
24.10.2015 - Lebensversicherung
Zauberwort der Lebensversicherung: Garantiezins verschwindet Finanzberater Mathias Böttcher über ein mögliches Ende der Lebensversicherung.
BGH
10.08.2015 - Lebensversicherung
BaFin
06.08.2015 - Lebensversicherung
Finanzaufsicht über Lebensversicherer, BaFin: "Einige Wackelkandidaten ..." Finanzberater Mario Krüger über eine besorgniserregende Entwicklung.
Ergo
05.08.2015 - Lebensversicherung
Lebensversicherungen
28.07.2015 - Lebensversicherung
Lebensversicherungen mit Problemen: Kapital-LV kündigen? Was mache ich mit dem Klassiker, fragt Finanzberater Marc S. Keizl.
Fondspolicen
23.07.2015 - Lebensversicherung
Fondspolicen verfehlen das Ziel Vergleichen lohnt sich, meint der Finanzfachmann und Diplom-Sozialökonom Mathias Böttcher.
Insolvenz
23.07.2015 - Lebensversicherung
OECD sieht große Gefahren: Insolvenz bei Lebensversicherern möglich Der unabhängige Finanzberater Holger Scheve informiert Sie umfassend.
Fondssparpläne
12.06.2015 - Lebensversicherung
Fondssparpläne als Alternative: Fondspolicen viel zu teuer Transparent und kostengünstig, so der unabhängige Berater Reiner Braun.
Lebensversicherer
04.05.2015 - Lebensversicherung
Lebensversicherer wackeln Problematische Entwicklungen für die Altersvorsorge sieht der Honorar-Finanzanlangenberater Guido Ludwig.

Lebensversicherung im Fokus der Finanznachrichten

Lebensversicherung
14.03.2014 - Lebensversicherung
Lebensversicherung: Staat schreitet ein Die Versicherungsbranche stöhnt bereits seit Längerem über die anhaltend niedrigen Zinsen.
Verzinsung
12.02.2014 - Lebensversicherung
Ordentliche Verzinsung noch möglich? Der Sparwille der Verbraucher ist nach wie vor ungebrochen, doch klagen viele über die schlechte Verzinsung.
Lebensversicherung
28.01.2014 - Lebensversicherung
Deutsche Lebensversicherungen immer noch sicher? Die größte Herausforderung ist das anhaltende Niedrigzinsniveau.
Lebensversicherung verkaufen
15.01.2014 - Lebensversicherung
Lebensversicherung verkaufen? Wenn finanzielle Engpässe drohen, greifen viele Verbraucher zum Rotstift und senken drastisch ihre Ausgaben.
Lebensversicherung
23.12.2013 - Lebensversicherung
Lebensversicherung jetzt kündigen? Durch eine Lebensversicherung wollten sich unzählige Anleger einen sorgenfreien Lebensabend sichern.
Lebensversicherung
17.12.2013 - Lebensversicherung
Liquidität benötigt: Verkauf oder Kündigung einer Lebensversicherung Manchmal erfordert die Lebensrealität sogar das Angreifen der Altersvorsorge.
Versicherungsmantel
07.12.2013 - Lebensversicherung
Versicherungsmantel - Ärger bei der Commerzbank Das Modell Versicherungsmantel wurde in Liechtenstein erfunden.
Provision
12.10.2013 - Lebensversicherung
Lebensversicherung: Abschlußkosten sind mehr als nur die Provision Das Problem liegt in der Gesamthöhe der Abschlusskosten.
Lebensversicherung, Provision
29.09.2013 - Lebensversicherung
Lebensversicherung: neues Modell für Provision Der Rückkaufswert wird durch die Provision nachhaltig gemindert.
Fondspolicen
28.09.2013 - Lebensversicherung
Fondspolicen zu teuer In Zeiten niedriger Zinsen haben Versicherer immer mehr Mühe, attraktive Verzinsungen darzustellen.
Treffer 11 bis 20 von 37

Wissenswertes zur Lebensversicherung

Die Lebensversicherung gehört zu den Individualversicherungen, die den Tod einer versicherten Person wirtschaftlich absichert. Wird ein bestimmter, vorher festgelegter Zeitpunkt erlebt, tritt der Versicherungsfall genauso ein wie beim Tod des Versicherten. Die Versicherung benennt diese beiden Fälle „Erlebensfall“ und „Todesfall“.

Damit ist klar, dass die Lebensversicherungen zu den Personenversicherungen gehören, weil das versicherte Risiko direkt in der Person selbst liegt. Wird der Lebensversicherungsvertrag aufgesetzt, vereinbart man eine Versicherungsleistung, die im Versicherungsfall ausgezahlt wird. Das ist im Erlebensfall der Versicherungsnehmer selbst und im Todesfall ein anderer Bezugsberechtigter. Der Abschluss erfolgt in der Regel als Summenversicherung, so dass eine einzige Geldleistung erbracht wird.

Der Versicherer legt die Beitragshöhe weitgehend selbstständig fest

Ein Lebensversicherungsvertrag sieht regelmäßige Beitragszahlungen durch den Versicherungsnehmer vor. Dadurch erwächst sein Anspruch auf die Versicherungsleistung. Beitragskalkulationen erfolgen in den gesetzlichen Grenzen weitgehend frei, solange die Versicherer nicht gegen den Grundsatz der Gleichbehandlung der Versicherungsnehmer verstoßen. Die traditionelle Versicherungsmathematik bildet dafür oftmals noch heute die Basis.

Dabei geschieht die Ermittlung des Versicherungsbeitrags nach dem Äquivalenzprinzip: Eingezahlte Beiträge des Versicherers entsprechen samt der erwarteten Verzinsung genau dem Auszahlungsbetrag, ohne eine sonst übliche Gewinnmarge anzusetzen. Der Versicherer zieht seine Gewinne aus der gesetzmäßig vorgeschriebenen vorsichtigen Wahl seiner Kalkulationsgrundlagen. Allerdings gibt es auch Produkte auf Grundlage der Finanzmathematik, wobei Finanzrisiken des Lebensversicherers nicht intern mithilfe besonders sicherer Kapitalanlagen abgesichert werden. Hier übernehmen Derivate diese Funktion.

Höhe des Garantiezinses richtet sich nach der Entwicklung von Bundesanleihen

Der vom Versicherer zugeschriebene Zins spielt bei einer kapitalgedeckten Lebensversicherung eine besondere Rolle. Jedoch legt nicht der Versicherer diesen Garantiezins fest, nach dem Guthaben mindestverzinst werden müssen. Den bestimmt das Bundesfinanzministerium, das selbst auch gesetzlich gebunden ist. Und zwar darf der Garantiezins nicht höher sein als 60 Prozent eines langjährigen Renditedurchschnitts von zehnjährigen Bundesanleihen. Das vorherrschende niedrige Zinsniveau führte zu schrittweisen Senkungen des Garantiezinses, was allerdings nur Neukunden betrifft. Die Zinsberechnung für Altkunden erfolgt demnach weiterhin auf dem Zinsniveau, das bei ihrem Vertragsabschluss galt.

Kommt es am Schluss der Lebensversicherung zur Auszahlung, spricht man dabei von der Ablaufleistung. Verschiedene Faktoren bilden ihre Höhe. Neben der zugesicherten angesparten Versicherungssumme kann der Versicherer auch damit rechnen, an Überschüssen der Versicherungsgesellschaft beteiligt zu werden. Eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht. Jedes Jahr schätzen die Versicherer die Ablaufleistungen für ihre Versicherungsverträge neu. Wie hoch die Überschüsse ausfallen, hängt von den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und betriebswirtschaftlichen Faktoren ab, so dass Leitzins, Börsenentwicklung und auch Rohstoffpreise darauf jedes Jahr Einfluss nehmen. Eine Vielzahl der Versicherungsnehmer unterschreibt ihren Lebensversicherungsvertrag im Angesicht einer scheinbar feststehenden Ablaufleistung, doch dabei kann es sich immer nur um eine Momentaufnahme handeln.

Google+

Kontaktformular - Lebensversicherung
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Geordnet nach PLZ

Die Lebensversicherung

Claudia Bischof Claudia Bischof

06886
Lutherstadt Wittenberg


Thomas Vollkommer Thomas Vollkommer

10117
Berlin


Roland Klotzsche Roland Klotzsche

30175
Hannover


Mario Krüger Mario Krüger

30900
Wedemark


Stefan Adam Stefan Adam

30974
Wennigsen


Holger Scheve Holger Scheve

35781
Weilburg


Thomas Lau Thomas Lau

52070
Aachen


Guido Ludwig Guido Ludwig

66663
Merzig


Stefan Laux Stefan Laux

66663
Merzig


Volker Hildebrand Volker Hildebrand

68623
Lampertheim


Hans-Joachim Reich Hans-Joachim Reich

72800
Eningen u.A.


Jürgen Gramer Jürgen Gramer

84562
Mettenheim / Ulm


Andreas Glogger Andreas Glogger

86381
Krumbach


Frank Hofmann Frank Hofmann

91056
Erlangen


Reiner Braun Reiner Braun

96052
Bamberg