Bausparverträge: Durch die niedrigen Kapitalmarktzinsen und die hohen Gebühren nicht immer erste Wahl

Bausparverträge: Erst ausreichend ansparen, dann Hauskauf

Das Wesen eines Bausparvertrages kann man wie folgt zusammenfassen: Zunächst monatliches Ansparen zu einem vergleichsweise geringen Guthabenzins. Anschließend wird die über Jahre angesparte Summe (häufig 50 % der Bausparsumme) als Eigenmittel zum Hauserwerb verwandt. Gleichzeitig erhält der Bausparer die andere Hälfte als Bausparvertrag zu günstigen, schon bei Abschluss des Vertrages feststehenden Konditionen als Bauspardarlehen, um das Haus kaufen zu können. 

Bausparvertrag: Durch Wohnriester wieder überlegenswert

Durch das extrem niedrige Zinsniveau sind heutzutage ältere Bausparverträge aber nicht mehr attraktiv, liegen deren Zinsversprechungen für das spätere Bauspardarlehen doch deutlich über dem aktuellen Marktzins. Viele Verbraucher wollen heute zudem nicht erst Jahre ansparen, sondern wollen sich gleich die Traumimmobilie zulegen. Bausparverträge werden daher oftmals erst beim Hauskauf abgeschlossen. Die Ansparzeit überbrückt dann die Bausparkasse mit Voraus-Darlehen, die nicht getilgt werden.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass Bausparverträge eine relativ verlässliche Planung ermöglichen, aber hohe Provisionen beinhalten und gleichzeitig nicht viel Flexibilität ermöglichen.

Finanzexperten über das Thema Bausparvertrag

Bausparkassen
01.08.2016 - Bausparvertrag
Bausparkassen - Risse im System Das Traditionsmodell macht keinen Sinn mehr, ist die Meinung des Finanzberaters Bernd Schlake.
Bausparverträge
27.12.2015 - Bausparvertrag
Kündigung von Bausparverträgen: Rechtslage nicht eindeutig Finanzberater Michael Deising über ein spannendes Thema.
Bausparvertrag
07.06.2015 - Bausparvertrag
Bausparvertrag gekündigt - was nun? Rainer Michaelis und sein Team stehen für den besonderen individuellen Beratungsansatz mit Weitblick.
Bausparkassen
05.06.2015 - Bausparvertrag
Krise der Bausparkassen: Wenn ich groß bin, will ich auch mal Spießer sein Die unabhängige Finanzberaterin Ingrid Otten über einen Finanzierungsklassiker.
Provisionen
29.03.2015 - Bausparvertrag
Provisionen zerstören Bauspar-Illusion Der unabhängige Finanzberater Guido Ludwig berichtet über die aktuelle Bewertung des Bausparens.
Niedrigzinsen
07.12.2014 - Bausparvertrag
Niedrigzinsen: Bausparverträge werden gekündigt Frerk Frommholz, ein Honorar-Finanzanlagenberater, berichtet.
Grunderwerbsteuer
24.08.2014 - Bausparvertrag
Grunderwerbsteuer, das unbekannte Wesen Honorar-Finanzanlagenberater Frank Frommholz zum Thema Baufinanzierung.
Bausparen
11.08.2014 - Bausparvertrag
Liebe zum Betongold: Bausparen im Trend Der unabhängige Finanzberater Roland Klotzsche referiert.
Bausparvertrag und Lebensversicherung
14.11.2013 - Bausparvertrag
Bausparvertrag
26.09.2013 - Bausparvertrag
Bausparvertrag: Jetzt gegen Kündigung wehren Der unabhängige Finanzberater Thomas Kunze zum Bausparen
Treffer 1 bis 10 von 13
<< Erste < Vorherige 1-10 11-13 Nächste > Letzte >>

Bausparvertrag im Fokus der Finanznachrichten

Provisionen
05.06.2015 - Bausparvertrag
Weitergabe von Provisionen führt zur Aufgabe Die Mehrzahl der Bausparkassen einfach noch nicht reif für faire Vertriebswege.
Bausparer
20.02.2015 - Bausparvertrag
Was können gekündigte Bausparer tun? Die Bausparkassen wollen in erster Linie die Kunden mit hochverzinsten Verträgen loswerden.
Bausparkassen
26.01.2015 - Bausparvertrag
Beratung bei Bausparkassen oftmals schlecht Das hat die aktuelle Studie der Zeitschrift Finanztest herausgefunden.
Bausparvertrag
15.12.2014 - Bausparvertrag
Bausparvertrag: Provisionen weitergeben Man darf künftig die Provisionen zumindest teilweise weitergeben.
bausparen
17.09.2014 - Bausparvertrag
Bausparen: Erstaunlicherweise boomend Bei deutschen Verbrauchern ist Bausparen nach wie vor beliebt.
bausparen
16.08.2014 - Bausparvertrag
Bausparen als Geldanlage Für diese Option entscheiden sich Verbraucher angesichts niedriger Zinsen immer öfter.
bausparen
11.08.2014 - Bausparvertrag
Bausparen: Schwäbisch Hall mit Desaster Rückgang wurde als Geschäftsnormalisierung interpretiert.
Abschlussprovision
09.08.2014 - Bausparvertrag
Bausparvertrag: Abschlussprovision wird teilerstattet Die Rückerstattung von fünfzig Prozent der Abschlussprovision.
Bausparen
09.02.2014 - Bausparvertrag
Bausparen: Boom hält an Nicht nur aus Mangel an Alternativen wenden sich deutsche Verbraucher wieder vermehrt dem Bausparen zu.
Bausparvertrag
11.10.2013 - Bausparvertrag
Ist der Bausparvertrag aus der Mode gekommen Die derzeitige Niedrigzinspolitik der Zentralbanken erleichtert den Einstieg.
Treffer 1 bis 10 von 17
<< Erste < Vorherige 1-10 11-17 Nächste > Letzte >>

Bausparvertrag – was man wissen muss

Bausparkassen bieten Möglichkeiten zur Immobilienfinanzierung. Dafür nutzt man in der Regel Bausparverträge. Mit deren Hilfe spart der Anleger die vertraglich festgesetzte Bausparsumme bis zu einem vorher bestimmten Prozentsatz an. Danach fehlt allerdings noch ein Restbetrag bis zur vollständigen Summe. Dieser Teil wird bei der Zuteilung des Bausparvertrags mit einem Bauspardarlehen gewährt. So kann der Bausparer gleich von Anfang an über die volle Bausparsumme verfügen. Auf das Bauspardarlehen hat er sogar einen Rechtsanspruch, der außerdem vererbt werden kann.

Bereits zum Vertragsschluss stehen Zinssätze, Anspar- und Tilgungszeiten, Mindestguthaben zur Zeit der Zuteilung, Regelspar- und Tilgungsbeiträg neben anderen Variablen bereits fest. Von den Bausparkassen werden generell verschiedene Tarife angeboten. Neben Schnellspartarifen gibt es auch Langzeittarife oder Standardtarife, deren Laufzeit durchschnittlich 18 bis 20 Jahre dauert, wovon etwa acht Jahre die Ansparzeit beträgt.

Als erstes wird ein Mindestguthaben angespart

Während der Sparphase sammelt der Anleger das Mindestguthaben an. Das tut er im besten Fall mit monatlichen oder vierteljährlichen Zahlungen, die nicht unterhalb des Regelsparbeitrags liegen. Dieser befindet sich je nach Tarif bei monatlich drei bis zehn Promille der Bausparsumme. Kommt es zur Nichtbesparung des Vertrags, kann die Bausparkasse den Vertrag kündigen.

Die Zuteilung, also die Auszahlung der Bausparsumme durch die Bausparkasse, erfolgt, sobald alle Zuteilungsvoraussetzungen erfüllt sind. Diese findet man in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Bausparverträge. In der Regel handelt es sich aber um die folgenden Punkte: 40 bis 50 Prozent der Bausparsumme muss als Mindestguthaben angespart worden sein, außerdem muss die Mindestvertragsdauer abgewartet werden. Sie bezeichnet den Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und dem frühestmöglichen Termin der Zuteilung. Neben einer Mindestbewertungszeit wird auch eine Mindestsparzeit beachtet. Auf feste Zuteilungsaussichten muss der Bausparer jedoch verzichten, weil die Bausparkasse ihre Darlehen im Wesentlichen aus den Guthaben anderer Sparer bezieht, die noch keinen zuteilungsreifen Vertrag besitzen. Daraus resultiert eine zeitlichen Veränderungen unterworfene Abhängigkeit von übrigen Marktmechanismen, wodurch sich der Auszahlungszeitpunkt manchmal um einige Monate verschieben kann.

Die Darlehensphase nutzt der Bausparer zur Tilgung

Eine Tilgung erfolgt in der sich anschließenden Darlehensphase. Bereits beim Abschluss des Bausparvertrags ist das Bauspardarlehen mit einem festen Zinssatz versehen. Gelangt der Sparer aber – erwartet oder unerwartet – an größere Geldsummen, kann er es zu jedem Zeitpunkt auch anteilig oder komplett zurückzahlen, ohne dass Vorfälligkeitsentschädigungen auf ihn zukommen. Je nach Tarif liegt die anfängliche Tilgungshöhe zwischen 0,2 Prozent und 0,9 Prozent der Bausparsumme pro Monat. Zusätzlich wird oft eine Absicherung des Darlehens durch eine Risikolebensversicherung empfohlen. Erleidet der Bausparer den Tod, übernimmt die Versicherung also die noch offenen Forderungen der Bausparkasse.

Zu guter Letzt interessiert noch die Frage, für welche wohnwirtschaftlichen Maßnahmen die Bauspardarlehen verwendet werden können. Zuerst ist der Erwerb von Grundstücken zu nennen, auf denen sich Gebäude errichten lassen, die zu Wohnzwecken genutzt werden. Darüber hinaus auch der Bau dieser Gebäude, deren Einrichtung, Erhaltung und Verbesserung.

Google+

Kontaktformular - Bausparvertrag
Jetzt Kontakt aufnehmen
Geordnet nach PLZ

Experten für Bausparvertrag

Frank Frommholz Frank Frommholz

20095
Hamburg


Michael Deising Michael Deising

21394
Kirchgellersen


Frerk Frommholz Frerk Frommholz

24808
Jevenstedt


Thomas Kunze Thomas Kunze

26188
Edewecht


Bernd Schlake Bernd Schlake

27570
Bremerhaven


Ingrid Otten Ingrid Otten

27793
Wildeshausen


Roland Klotzsche Roland Klotzsche

30175
Hannover


Holger Scheve Holger Scheve

35781
Weilburg


Guido Ludwig Guido Ludwig

66663
Merzig


Rainer Michaelis Rainer Michaelis

83278
Traunstein


Andreas Glogger Andreas Glogger

86381
Krumbach


Rat Ihres Finanzexperten
✔ wöchentliche Tipps für Ihr Vermögen
✔ Geld sparen und Geld anlegen
✔ Unabhängig und Kompetent
Kostenloser Newsletter