15:00

ETF: Ist aktives Management klüger als der Markt

Der Nobelpreis geht dieses Jahr zum dritten Mal an Ökonomen, alle drei Empfänger haben sich im Segment Markt- und Anlagenbewertung einen Namen gemacht. Vor allem die Arbeit des Wirtschaftswissenschaftlers Eugene Fama handelt von passivem Investieren und Investments in ETF.


ETF

Das Phänomen der nicht prognostizierbaren Renditen

Bereits vor vier Jahrzehnten stellte Fama fest, dass sich vor allem kurzfristige Aktienrenditen nahezu unmöglich vorhersagen lassen. Auf den effizienten Märkten fließen relevante Informationen schnell in die Preise ein, dadurch wird es unmöglich, anhand älterer Daten auf zukünftige Preisentwicklungen zu schließen. Die Arbeiten des mittlerweile 74-jährigen Ökonomen beweisen hinreichend, dass effiziente Märkte sich in ihrem Verhalten kaum beeinflussen lassen. Die Arbeiten liefern der Schar der Anleger daher nützliche Informationen.

Der wichtigste Hinweis ist die Absage an all die Wahrsager, deren Botschaften schnelle Gewinne durch die Investition in einen einzelnen "Senkrechtstarter" versprechen. Die Finanzkrise 2008 hat auch für Fama wichtiges Material in Form von Daten bereitgestellt, welches die Preisbildungsmechanismen der Märkte weiter erklären wird. Da an den Märkten jedoch überall Menschen hinter dem Geschehen stehen, werden sich die Phänomene nie vollständig aufklären lassen. Menschen obliegt es, ihr Verhalten einerseits über Zeitspannen, andererseits durch Ereignisse spontan zu verändern. Deshalb wird die empirische Forschung immer einen kleinen Schritt hinterherhinken.

Warum der Erwerb von ETF immer Einzelaktien überlegen ist

Eugene Fama hat die Indexfonds (ETF) bei Anlegern salonfähig gemacht. Er bewies, dass der Aktienmarkt einfach zu effizient ist, um geschlagen zu werden. Er zeigte auch auf, dass selbst erfahrene Experten ihre Schwierigkeiten haben, mit System die besten Aktien zu selektieren. Durch ETF können Anleger ihre Investition streuen und ihr Risiko minimieren. Damit wurde schon der wesentliche Vorteil von ETF erklärt, sie sind weniger risikobehaftet, da sie nicht nur eine Aktie, sondern gleich Hunderte enthalten. ETF sind weniger schwankungsanfällig, können jedoch zumindest theoretisch die gleichen Renditen generieren.

Darüber hinaus erleichtern ETF die für jedes Portfolio notwendige Diversifikation. Sicher ist das Angebot an ETF zunehmend umfangreicher und stellt daher Anleger vor neue Herausforderungen. Das Unternehmen Dimensional bietet nicht nur umfangreiche Informationen zur Erschließung der Kapitalmärkte, es ist auch weltweiter Vorreiter der modernen Honorarberatung. Die Investmentfirma orientiert sich weitgehend an den Thesen des Nobelpreisträgers Fama und stellt den Kunden in den Mittelpunkt ihrer Beratertätigkeit.

Google+


 
Kostenloses Kennenlernen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit Dieser einverstanden.
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
Schnellzugang Geldanlage

01.12.2018 - ETF
Passiv investieren mit Schwerpunkt Value Ein unabhängiger Finanzberater mit einem wertvollen Tipp.
27.11.2018 - ETF
Indexfonds: Kein Bankberater will die! Ein unabhängiger Finanzberater erkennt den Unterschied in der Beratung.
05.11.2018 - ETF
Indexfonds: ja, aber... Mehr Erfolg versprechen Anlageklassen-Investments, meint der unabhängige Finanzberater Volker Hildebrand.
Alle Honorarberater