22:00

Schneeballsystem: Seit 100 Jahren die gleiche Masche

Jedem rational denkenden Menschen ist klar, dass ein Schneeballsystem nicht funktionieren kann. Trotzdem tritt das Phänomen Schneeballsystem seit mindestens 100 Jahren immer wieder auf und findet jedes Mal Investoren, die bereit sind, Gelder in ein solches System anzulegen.


Schneeballsystem

Jüngstes und besonders bemerkenswertes Beispiel ist das Frankfurter Immobiliengeflecht S&K, das im Februar dieses Jahres aufflog. 

So funktioniert ein Schneeballsystem

Die Funktionsweise eines Schneeballsystems ist denkbar einfach. Anleger werden mit glänzenden Renditeversprechen und einer prächtigen Geschäftsfassade gelockt. Öffentlichkeitswirksam wird für Investoren geworben. Zunächst werden die Anleger auch ordnungsgemäß bedient. Renditen und Kapitalrückzahlungen erfolgen aber nicht aus erfolgreichen Investments, sondern aus Geldern der nachströmenden Anleger. Irgendwann implodiert das System, wenn nicht mehr genug frisches Geld durch Neuanleger nachfließt. Die Initiatoren haben sich dann oft bereits ins Ausland abgesetzt und genießen dort ihr süßes Leben. Die meisten Investoren verlieren ihr eingesetztes Kapital. 

Schneeballsystem: die Psychologie dahinter

Obwohl eigentlich klar ist, dass am Kapitalmarkt überdurchschnittliche Renditen nur bei höheren Risiken erzielbar sind, haben Schneeballsysteme immer wieder Erfolg. Woran liegt das? Um eine Erklärung zu finden, muss man sowohl die Initiatoren als auch die Anlegerseite betrachten. 

Erfinder von Schneeballsystemen kommen häufig aus bescheidenen Verhältnissen und weisen keine geradlinigen Lebensläufe auf. Ein übertriebenes Geltungsbedürfnis verbunden mit Selbstwertproblemen befördert den Wunsch, sich als besonders erfolgreich darstellen zu wollen. Dazu passt ein oft aufwändiger und schillernder Lebensstil. Die Initiatoren neigen zu grandioser Selbstüberschätzung. Häufig halten sie es nicht für möglich, dass ihr Schwindel irgendwann auffliegt. Auch in der Kunst der Verdrängung von Realitäten sind sie geübt. 

Auf der anderen Seite steht der Wunsch der Anleger nach besonderen Renditemöglichkeiten. Die Begierde, besondere Chance zu erkennen und zu nutzen, entspricht einem menschlichen Urinstinkt. Ohne diese Eigenschaft hätte menschliche Entwicklung nicht funktioniert. Sie ist bis heute ein Grund, warum Lotterien sich großer Beliebtheit erfreuen oder warum es zu Börsen-Hypes kommt. Ähnliches gilt für Schneeballsysteme. Wegen der Aussicht auf spektakuläre Gewinne werden rationale Überlegungen und Wahrscheinlichkeiten ignoriert. Manchmal kommt auch eine gehörige Portion Naivität hinzu. Die Ernüchterung folgt mit dem Platzen der Blase. 

Auch in Zukunft zu erwarten

Schneeballsystem-Initiatoren  und Investoren ergänzen sich ideal. Das ist die beste Voraussetzung, dass das Modell Schneeballsystem (Erklärung bei Wikipedia) auch in Zukunft Erfolg hat.

Google+ 


 
Kostenloses Kennenlernen
Jetzt Kontakt aufnehmen
Herzlich Willkommen Video | Honorar für Beratung
Schnellzugang Finanzen

19.08.2017 - Finanzwissen
Die Mittelschicht schrumpft Marcel Fratzscher, Präsident des DIW, wird von dem unabhängigen Finanzberater Holger Scheve zitiert.
24.07.2017 - Finanzwissen
Jogi Löw macht vieles richtig! Ein Fußball-Trainer als Vorbild? Der Honorarberater Reiner Braun bejaht das durchaus.
22.07.2017 - Finanzwissen
Die Konjunktur läuft .... Das neue Deutsche "Wirtschaftswunder" entdeckt der unabhängige Finanzberater Jürgen Gramer.
Alle Honorarberater